05.01.2006, 14:01 Uhr

Schweizer Professor wird totgeschrieben

Der Zürcher Informatikprofessor Bertrand Meyer war laut der Online-Enzyklopädie Wikipedia gestorben.
Über den ETH-Professor, der unter anderem die Programmiersprache Eiffel erfunden hat, hiess es ab dem 28.12. im Lexikoneintragdes deutschen Teils von Wikipedia: "Bertrand Meyer verstarb nach jüngsten Informationen am 24.12.2005 in Zürich". Doch Meyer lebt und erfreut sich bester Gesundheit. Nachdem der üble Scherz am 3.1. publik wurde, ist der Lexikoneintrag bereinigt worden.
Die falsche Todesmeldung auf Wikipedia hat einmal mehr die Vertrauenswürdigkeit der Gratis-Online-Enzyklopädie in Frage gestellt. Der Community ist das Problem bewusst. Sie arbeitet daher an verbesserten Kontrollmechanismen. So werden Artikel zu heiklen Themen wie Holocaust oder Scientology ständig von Freiwilligen überwacht.


Das könnte Sie auch interessieren