04.09.2013, 14:25 Uhr

Wenn der Herzschlag zum Passwort wird

Ein Armband soll mittels Herzschlag Smartphones oder Tablets entsperren können, die lästige Passworteingabe fällt weg. Später könnte der Reif auch dazu genutzt werden, Türen zu öffnen, sagen die Entwickler.
Ist Nymi die Zukunft des Authentifizierungsprozesses?
Ist die Zeit der Passwörter vorbei und die der Fingerabdruckscanner wird gar nicht erst kommen? Wenn es nach dem US-Startups Bionym geht, ja. Ihr Produkt Nymi ist ein Armband, das die Herzströme des Nutzers misst und darüber den Träger bei Bluetooth-fähigen Geräten wie Desktop-PCs, Smartphones oder Tablets anmeldet. Dies geschieht mit Hilfe des Elektrokardiogramms (EKG), dessen Rhythmus gemäss Bionym so einzigartig wie ein Fingerabdruck ist und der erstellt wird, sobald der Benutzer seinen Finger auf «Nymi» legt. Dazu kommt noch, dass auch das Armband einzigartig und auf den jeweiligen Rhythmus eingestellt ist. Zwei-Weg-Authentifikation einmal anders. «Nymi» soll später auch Haustüren oder Autos öffnen können und so den Schlüsselbund in der Hose obsolet machen, hoffen die Entwickler. Bis es soweit ist, dauert es aber noch eine Weile. Das Produkt ist erst vorbestellbar, interessierte Personen können sich ab sofort fr ein Entwicklerprogramm registrieren.


Das könnte Sie auch interessieren