«Scansor 2.0» 03.06.2021, 12:42 Uhr

KI soll die Überwachung von SAP-Systemlandschaften verbessern

Itesys feilt gemeinsam mit der ZHAW an seinem SAP-Monitoring-Tool Scansor. Es wird dabei mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, um SAP-Systemlandschaften noch besser überwachen zu können.
(Quelle: Alina Grubnyak / Unsplash )
Itesys hat gemeinsam mit der ZHAW ein Projekt lanciert, um das hauseigene SAP-Monitoring-Tool Scansor weiterzuentwickeln. Unterstützt wird es von Innosuisse, wie es in einer Mitteing heisst. Unter dem Projektnamen «Scansor 2.0» wird das Tool den Angaben zufolge mit künstlicher Intelligenz ergänzt, zur Überwachung der Zustände sowie zur frühzeitigen Erkennung von Fehlerzuständen. Die Software soll dazu die Automatisierung intelligenten Verhaltens sowie maschinelles Lernen nutzen, um so ein End-to-End-Monitoring im SAP-Umfeld zu ermöglichen.
Laut Communiqué umfasst das Innovationsprojekt drei Themenschwerpunkte:
  • End-to-End Monitoring: Scansor soll durch die Entwicklung zukünftig auch vollumfänglich die Geschäftsprozesse im SAP-Applikationsumfeld überwachen.
  • Smart Predictive Monitoring: Kontinuierlich lernende und intelligente Algorithmen sollen Vorhersagen über potenzielle Fehlerquellen treffen, diese korrekt interpretieren, das IT-Team alarmieren sowie die Schwellenwerte in der Software dynamisch anpassen.
  • Smart Ticket Handling: Resultierend daraus sollen sich insgesamt weniger Alarmierungen ergeben, zudem soll die Ticketqualität erhöht und die Ticketbearbeitungszeit durch eine korrekte Priorisierung und Zuweisung hinsichtlich der Systemkritikalität minimiert werden.
Tanja Schöller, Head of Scansor Business Development bei Itesys, sagt zum Vorhaben: «Dank dieses Innovationsprojekts wird mit Scansor 2.0 und den Standardsensoren von PRTG Network Monitor eine Software entstehen, mit der alle Schichten wie Netzwerk, Storage, Virtualisierung, Cloud, SAP Basis, SAP Applikation und andere Applikationen überwacht werden können.» Andreas Weiler von der ZHAW ergänzt: «Wir sind sehr stolz, dass in diesen turbulenten Zeiten eine so interessante Kooperation zustande gekommen ist und unser Projekt ‹Scansor 2.0 – AI driven monitoring of complex SAP system landscapes› von der Innosuisse akzeptiert und gefördert wird.»
Das Projektteam bestehe aus einer wissenschaftlichen Gruppe der ZHAW sowie Itesys-Mitarbeitenden diverser Bereiche wie Entwicklung, Infrastruktur, Solution Architects, Business Development und Marketing sowie einer Projektleitung. Gestartet wurde das Projekt bereits im April, dauern soll es insgesamt 24 Monate, wie es abschliessend heisst.



Das könnte Sie auch interessieren