31.03.2017, 15:10 Uhr

Twitter zählt @-Adresse nicht mehr zum Zeichenlimit

Das Limit von 140 Zeichen bei Twitter wird gefühlt grösser: Die @-Namen zählen bei Antworten im Netzwerk nicht mehr zum Tweet-Text hinzu, sondern werden ausgelagert.
Twitter lässt in Tweets jetzt mehr Platz für Worte. Ab sofort werden die Nutzernamen in Antworten nicht mehr zu den 140 Zeichen gezählt, die ein Tweet maximal enthalten darf. Das kündigte das Unternehmen jetzt in seinem Twitter-Blog an. Die «Erweiterung» der Tweet-Länge geht einher mit ein paar visuellen Änderungen. So erscheint der Adressat der Antwort oberhalb der Tweet-Box. Um genau zu definieren, an wen man zurücktweetet, ist nur das Antippen der angezeigten Namen nötig.
Mit der Änderung will Twitter nicht nur die 140 Zeichen als Text zur Verfügung stellen, sondern die längere Konversationen auf dem Netzwerk übersichtlicher machen: Da die Liste der Adressaten aus dem tatsächlichen Tweet ausgelagert wird, kann man sich auf die Tweet-Konversationen konzentrieren, ohne von einer Auflistung der verschiedenen Konversationsteilnehmer abgelenkt zu werden. Twitter arbeitet bereits seit einem Jahr intensiv daran, Konversationen über das Netzwerk einfacher zu gestalten. In diesem Zusammenhang hatte der Kurznachrichtendienst bereits Fotos und Links aus der Zeichenzahlberechnung ausgeschlossen und das 140-Zeichen-Limit für Direktnachrichten aufgehoben.


Das könnte Sie auch interessieren