Soziales  Netz für Unternehmen 11.01.2019, 09:45 Uhr

Nestlé setzt auf Workplace von Facebook

Der Schweizer Nahrungsmittelriese Nestlé setzt auf Workplace, Facebooks Soziales Netzwerk für Unternehmen. Das Nachsehen dürfte die jetztige Lösung Salesforce Chatter haben.
Die weltweit 210'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns Nestlé werden sich künftig via Workplace von Facebook austauschen. Dies berichtet der Anbieter in einem Blog-Beitrag.
Bislang hat Nestlé als soziale Plattform auf eine Implementierung von Salesforce Chatter gesetzt, die intern unter der Bezeichnung «NestChatter» läuft. Die Installation wurde von Salesforce-CEO Marc Benioff 2013 als «grösste Salesforce-Chatter-Rollout aller Zeiten» tituliert. Neben Salesforce Chatter sind bei dem Lebensmittelriesen aus Vevey weitere Collaboration-Werkzeuge im Einsatz wie Sharepoint, Yammer und Teams von Microsoft.
Gemäss dem Blog-Beitrag von Facebook hat Nestlé bereits im vergangenen Jahr mit der Workplace-Implementierung begonnen. Zunächst wurde die Lösung für Nestlés Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Mexiko, Brasilien, dem Nahen Osten und Südafrika zur Verfügung gestellt. Offenbar mit Erfolg: So sei das Engagement pro Post 25 Mal höher, heisst es. Auch die Adaptionsrate der mobilen Anwendung sei hoch.
«Durch den Einsatz von Workplace von Facebook sind wir heute in der Lage, unseren Mitarbeitenden weltweit eine Plattform zu bieten, über die sie miteinander Verbindungen aufbauen sowie schneller und engagierter Iinformationen austauschen können», wird Nestlé-CIO Filippo Catalano in einer Pressemitteilung des Konzerns zitiert.
Konkret würden Manager die Videokonferenzfunktion nutzen. Daneben verwenden die Verkaufsteams Workplace, um sich täglich auszutauschen und um untereinander Informationen und Best Practices zu teilen.
Der Workplace-Rollout soll dieses Jahr fortgestetzt werden und weitere Länderorganisationen umfassen.


Das könnte Sie auch interessieren