Absetzbewegung 26.03.2018, 06:37 Uhr

Hälfte erwägt Facebook-Abmeldung

Die Hälfte der Nutzer von sozialen Medien denkt darüber nach, diese wegen Datenschutzbedenken zu verlassen. Elon Musk hat derweil die Tesla- und SpaceX-Auftritte auf Facebook löschen lassen.
(Quelle: shutterstock.com/Lewis Tse Pui Lun)
Jeder zweite Nutzer von sozialen Medien im Internet hat einer neuen Umfrage zufolge wegen mangelnden Datenschutzes bereits über eine Abmeldung nachgedacht. 49 Prozent hätten demnach einen solchen Schritt bereits erwogen.
Männer (53 Prozent) tendieren demnach eher zu einer Abmeldung als Frauen (44 Prozent), berichtete das deutsche Nachrichtenmagazin «Focus» unter Verweis auf eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Emnid. Bekannte soziale Netzwerke sind Facebook, Instagram und Twitter.
Die Umfrage wurde nach «Focus»-Angaben am 20. und 21. März mit 1010 Beteiligten durchgeführt - davon nutzen 624 Beteiligte soziale Medien.

Musk löscht Facebook-Seiten von Tesla und SpaceX

Derweil macht Elon Musk in Sachen Social-Media-Abmeldung Nägel mit Köpfen. Auf sein Geheiss hin wurden die Facebook-Konten des Raumfahrtunternehmens SpaceX und der Elektroautomarke Tesla gelöscht.
Auf Twitter war der Milliardär am Freitag von einem Nutzer aufgefordert worden, die SpaceX-Seite auf Facebook zu löschen. Der Unternehmer hatte darauf geantwortet: «Ich wusste gar nicht, dass es eine gibt. Werde es machen.» Danach gab er wieder via Twitter bekannt, dass er die Löschung aus Abneigung gegen Facebook angeordnet hat. SpaceX hatte auf Facebook ebenso wie Tesla rund 2,6 Millionen Follower.
Zuvor hatten schon die Commerzbank und das Internet-Unternehmen Mozilla wegen des Daten-Skandals bei Facebook ihre Reklame in dem Online-Netzwerk gestoppt.


Das könnte Sie auch interessieren