E-Government 26.11.2019, 09:36 Uhr

Neuer Online-Zugang zum Bundesarchiv

Das Bundesarchiv hat seinen Online-Zugang ausgeweitet und erneuert. Zudem will das «Gedächtnis der Schweiz» mittelfristig alle Unterlagen digital zugänglich machen. Dafür baut es bis 2021 seine digitale Infrastruktur weiter aus.
Das Schweizerische Bundesarchiv wird zunehmend digital
(Quelle: Sanstein/Wikimedia/gemeinfrei)
Das Bundesarchiv hat seinen Online-Zugang aufgefrischt und erweitert. Neu vereint dieser mehrere Dienstleistungen auf einem Webportal. Unter www.recherche.bar.admin.ch ist es nun möglich, Auskunft zu erhalten, zu recherchieren, Dokumente einzusehen, Digitalisierungsaufträge zu erteilen und Einsichtsgesuche einzureichen. Insbesondere können die Nutzerinnen und Nutzer digitale Dossiers neu direkt online bestellen und herunterladen.
Bestandteil des Online-Zugangs ist eine Digitalisierungsinfrastruktur, mit der das Bundesarchiv analoge Dossiers auf Bestellung digitalisiert. Das Bundesarchiv betreibt sie in Zusammenarbeit mit der Stiftung Gewa. Die Gewa bietet Arbeitsstellen für Menschen, die aus psychischen Gründen besonders herausgefordert sind.

Digitalisierung auf Anfrage

Das Bundesarchiv setzt als eines der ersten Archive der Welt auf die Digitalisierung «on-demand». Es digitalisiert mit der neuen Infrastruktur sechs Mal so viele Seiten pro Jahr wie bisher und bietet diese Dienstleistung neu kostenlos an. Die Bestellmenge pro Person ist allerdings vorerst beschränkt. Die Kapazität der Digitalisierungsinfrastruktur wird bis 2021 schrittweise ausgebaut.
Auch mit dem Online-Zugang bleibt der Lesesaal wie bisher geöffnet und die Nutzerinnen und Nutzer des Archivs können dort analoge Dossiers einsehen. Mittelfristig verfolgt das Bundesarchiv aber das Ziel, dass sämtliche Dossiers auf Bestellung online konsultiert werden können.  


Das könnte Sie auch interessieren