Schweizer Security-Barometer 06.12.2018, 14:29 Uhr

Online-Banking-Trojaner ohne Ende

Die Schweiz wird regelrecht heimgesucht von Online-Banking-Trojanern. Im Vergleich zum Vormonat hat sich die Anzahl Attacken mehr als verdreifacht. Dies zeigt das aktuelle Security-Barometer von Symantec und Computerworld.
Im November hat Symantec nochmals gut 20 Prozent mehr Netzwerkattacken blockiert
(Quelle: Grafik: jst/nmgz; Daten: Symantec)
Im November 2018 wurden Schweizer Anwender besonders heftig von Online-Banking-Trojanern traktiert. Ganze 190 Angriffe blockierte Symantec in diesem Bereich. Im Oktober waren es noch 59 Attacken. Das entspricht einer Steigerungsrate von gut 222 Prozent, respektive mehr als einer Verdreifachung. Dies zeigt das aktuelle Security-Barometer von Symantec und Computerworld.
Wie Candid Wüest, Threat Researcher bei Symantec Schweiz, berichtet, handle es sich bei den gesichteten und blockierten Finanz-Trojanern meistens um Refefe und Emotet. «Hauptangriffsvektor ist dabei nach wie vor die E-Mail», meint er. Also vorsicht bei Mails von vermeintlich Schweizer Unternehmen und Organisationen.

«Formjacking» als Phänomen

Gerade während der Vorweihnachtszeit haben Hacker oftmals leichtes Spiel. «Heimtückische Online-Shops sind etwas, auf das man beim Geschenke kaufen aufpassen muss», warnt Wüest. Hier würden Benutzerdaten etwa mit einem injizierten JavaScript gestohlen, erklärt der Schweizer Virenjäger. Das könne unbedarften Nutzern auch auf reputablen Shops passieren. «Diese Methode wird immer populärer und nennt sich Formjacking», erklärt Wüest.

Mehr Netzwerkattacken, weniger Ransomware

Auch bei den Netzwerkattacken herrscht keine Entspannung. Diese liegen im November gut 20 Prozent über dem auch schon hohen Vormonatsniveau.
Immerhin: In Sachen Ransomware ist ein Rückgang im Vergleich zum Oktober zu verzeichnen, und zwar um gut 17 Prozent. Damit erreicht diese perfide Angriffsform das Niveau vom September 2018. Wachsamkeit und entsprechende Vorkehrungen sind also auch hier mehr als angebracht.
Registrierte Attacken in der Schweiz in Prozent der weltweit erkannten Attacken
(Quelle: Grafik: jst/nmgz; Daten: Symantec)


Das könnte Sie auch interessieren