28.10.2011, 09:20 Uhr

Neuer Mac-Trojaner entdeckt

Security-Spezialist Sophos hat einen weiteren Trojaner entdeckt, der es auf Mac-Rechner abgesehen hat.
Graham Cluely, Sicherheitsexperte bei Sophos, warnt im Unternehmensblog Naked Security vor einer neu entdeckten Malware für den Mac. Auf den Namen OSX/Tsunami A getauft, ist die Schad-Software eine Variante des Linux-Backdoor-Schädlings Troj/Kaiten, der schon seit 2002 in Umlauf ist. Der Tsunami-Trojaner hat seinen Namen von seinem Haupteinsatzzweck: Der Schädling überflutet von gekaperten Macs aus bestimmte Websites mit Seitenaufrufen  und bringt diese so zum Absturz. Das Ziel der DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) erfahre der Trojaner von einem IRC-Kanal (Internet Realy Chat), sobald er sich auf einem Rechner eingenistet hat. Zu den Verbreitungsmechanismen der Malware sagt Cluely nichts, versichert jedoch, dass die Mac-Virenschutzsoftware von Sophos den Schädling erkennt und entfernt. Nicht nur mögliche DDoS-Attacken machen OSX/Tsunami-A so gefährlich: Cluely warnt auch davor, dass Hacker über den Trojaner Zugriff auf den infizierten Mac bekommen könnten.


Das könnte Sie auch interessieren