Angriff 16.08.2019, 09:57 Uhr

Hacker knacken externe Website der EZB

Nach einem Hackerangriff musste die Europäische Zentralbank eine ihrer Webseiten schliessen. Möglicherweise sind beim Angriff Daten von Newsletter-Abonnenten entwendet worden.
(Quelle: Pixabay )
Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach einem Hackerangriff eine ihrer Webseiten bis auf weiteres geschlossen. Email-Adressen und andere Kontaktdaten eines Newsletters ihrer BIRD-Webseite könnten entwendet worden sein, teilte die EZB in Frankfurt mit. Auf der BIRD-Webseite konnten sich Banken und ihre Mitarbeitenden unter anderem darüber informieren, wie sie Statistik- und Aufsichtsberichte erstellen können.
Der unautorisierte Zugriff wurde laut EZB während regulärer Wartungsarbeiten entdeckt. Konkret sollen dabei die Namen, Adressen und Positionen von 481 Newsletter-Abonnenten zugänglich gewesen sein. Die Notenbank teilte mit, sie kontaktiere Personen, deren Daten betroffen sein könnten. Interne Systeme oder marktsensitive Daten seien dagegen nicht betroffen.


Das könnte Sie auch interessieren