Cyberattacke 28.08.2019, 14:45 Uhr

Hacker greifen Luzerner Bus-Betrieb an

Cyberkriminelle haben die Auto AG Group angegriffen. Die IT der Firma aus dem Luzernischen ist deswegen momentan beeinträchtigt.
(Quelle: Pixabay )
Die Auto AG Group ist Hackern zum Opfer gefallen. Die IT des Unternehmens mit Sitz in Rothenburg ist beeinträchtigt, die E-Mail-Kommunikation unterbrochen. Der öffentliche Verkehr ist nicht betroffen. Die Täterschaft sei unbekannt, ebenso wie der entstandene Schaden, liess die Auto AG Group mitteilen.
Das Unternehmen führt für den öffentlichen Verkehr Buslinien, ist im Fahrzeugbau tätig und verkauft jährlich rund 1600 Nutzfahrzeuge. Es ist an neun Standorten in der Zentral- und Ostschweiz sowie in den Kantonen Bern und Tessin vertreten. Möglicherweise würden in den nächsten Tagen Dienstleistungen eingeschränkt erbracht werden können. Die Busse verkehren allerdings nach Fahrplan. Man stehe in engem Austausch mit den Behörden.
Die Auto AG Group, die im vergangenen Jahr ihr 100-Jahr-Jubiläum feierte, erwirtschaftet mit 360 Mitarbeitern einen Umsatz von 113 Millionen Franken. Im Jubiläumsjahr vermeldete man ein Spitzenergebnis und gab an, weiter an der Digitalisierung der Gruppe zu arbeiten.


Das könnte Sie auch interessieren