Suchfunktion 12.12.2017, 12:46 Uhr

Ein «Google» für verschlüsselte Daten

Der Schweizer Security-Spezialist DSwiss lanciert eine Suchfunktion für verschlüsselte Daten. Ab 2018 soll die Technik im hauseigenen Hochsicherheits-Cloudspeicher SecureSafe zur Anwendung kommen.
DSwiss-CEO Tobias Christen: Sein Unternehmen hat eine Technik zur Durchforstung verschlüsselter Informationen entwickelt und patentieren lassen
(Quelle: DSwiss)
Google ist bekanntermassen die bedeutendste Suchmaschine für unverschlüsselte Informationen. Das Schweizer IT-Unternehmen DSwiss liefert nun das Pendant für verschlüsselte Daten – die «semantische Volltextsuche». Dadurch können die Benutzer in verschlüsselten Umgebungen direkt die Inhalte ihrer Dokumente durchsuchen.
Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit habe man die Suchfunktion nun zum Patent angemeldet, berichtet DSwiss in einer Mitteilung. Ab 2018 soll die Technik dann im Cloud-Speicher-Dienst «SecureSafe», im Archiv-Dienst «Biella SimplyFind» und in digitalen Schliessfächern verschiedener Banken implementiert werden.
Gemäss DSwiss schützt die Suchmethode die Privatsphäre der User in besonderem Masse. Denn jedes einzelne Dokument und auch der Suchindex selbst werde verschlüsselt.
Das Basler IT-Unternehmen Canoo Engineering hat zudem die Suche um mehrsprachige semantische Funktionen erweitert und die Textextraktion aus verschiedenen Dokumentenformaten verbessert. Das System führt unter anderem eine Inhaltsanalyse jedes Dokuments durch und nimmt Personennamen, Orte, Organisationen und andere wichtige Begriffe im Suchindex auf. Auch der Dokumententyp (Rechnung, Vertrag, Gebrauchsanweisung oder Lebenslauf) wird automatisch bestimmt. Die so gewonnenen Informationen werden zum Filtern von Suchresultaten verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren