Jahresergebnisse 25.03.2021, 07:32 Uhr

Salt 2020 erneut mit weniger Umsatz und Betriebsgewinn

Salt ist 2020 geschrumpft. Der Umsatz sank um 1,1 Prozent. Ebenfalls rückläufig war der Gewinn.
Hauptsitz von Salt in Renens bei Lausanne
(Quelle: Salt )
Salt hat im vergangenen Jahr erneut an Umsatz eingebüsst und unter dem Strich weniger verdient. Der Umsatz sank um 1,1 Prozent auf 1,011 Milliarden Franken, wie der drittgrösste Mobilfunkanbieter bekanntgab. Dabei hat die Pandemie dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung gemacht. 
Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) fiel um 3,4 Prozent auf 413,7 Millionen Franken. Würden die Covid-19-Effekte herausgerechnet, habe Salt allerdings ein Wachstum von Umsatz und Betriebsgewinn (EBITDA) verzeichnet, hiess es. 
Vor allem im zweiten Halbjahr habe das Unternehmen wieder zugelegt. Unter anderem stieg die Kundenzahl im Kerngeschäft Mobile um 19'900 auf 1,3 Millionen Abonnenten, wodurch netto der höchste Abonnentenzuwachs der letzten drei Jahre erreicht worden sei. 
Im Bereich Home habe das Unternehmen zudem die Marke von 100'000 Abonnenten überschritten. Hier erreichte die Netto-Anzahl der Neukunden laut der Mitteilung den bisherigen Höchststand in der Unternehmensgeschichte. Im B-to-B-Geschäft seien die Nettozugänge der Kunden so hoch gewesen wie nie in den letzten zehn Jahren.



Das könnte Sie auch interessieren