Corona-Krise 04.08.2020, 14:50 Uhr

Smartphone-Absatz in Europa geht um fast ein Viertel zurück

Im zweiten Quartal sanken die Smartphone-Verkäufe in Europa drastisch. Samsung konnte sich dabei als Marktführer behaupten, während Apple Huawei vom zweiten Platz verdrängte.
(Quelle: Shutterstock / Bodnar Taras )
Die Corona-Krise hat die Smartphone-Märkte in Europa im zweiten Quartal voll getroffen. Laut den Analysten von Counterpoint Research ging der Absatz gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal um 24 Prozent zurück. Mit einem Minus von 25 Prozent war der Einbruch auch in Deutschland deutlich.
Vor allem der Monat April, in dem praktisch in allen Ländern Europas die Geschäfte schliessen mussten, hatte im Jahresvergleich einen Rückgang um 45 Prozent zu verzeichnen. Im Mai und Juni erholten sich die Verkäufe dann aber wieder zu grossen Teilen.
Trotzdem konnte Samsung sowohl in Gesamteuropa mit einem Anteil von 35 Prozent und 37 Prozent in Deutschland seine Position als Marktführer verteidigen. Huawei musste dagegen starke Einbussen hinnehmen: Der Marktanteil sank in Europa im Jahresvergleich von 22 auf 16 Prozent.
Damit ging auch der zweite Platz wieder an Apple, wo der Anteil von 15 auf 17 Prozent gesteigert werden konnte - vor allem das neue iPhone SE war ein Erfolg. Auch in Deutschland ist die US-Marke mit 23 Prozent Marktanteil klar die Nummer Zwei. Trotz Krise ging es für Xiaomi weiter deutlich nach vorne, der Marktanteil stieg in Europa von 6 auf 13 Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren