MWC 2019 25.02.2019, 10:54 Uhr

Huawei zeigt sein faltbares Smartphone Mate X

Das nächste faltbare Smartphone kommt von Huawei und könnte nicht nur Samsung, sondern die gesamte Smartphone-Branche in die Bredouille bringen.
Kampf der Falthandys: Huawei lanciert mit dem Mate X einen starken Konkurrenten zum Samsung Galaxy Fold
(Quelle: lpd / NMGZ )
Nach Royole und Samsung hat auch Huawei ein faltbares Smartphone präsentiert. Und während das Konzept des faltbaren Smartphones an sich bereits genügend Augen auf sich zieht, so fällt die Variante von Huawei noch speziell auf. Das Design ist anders als bei Samsung, wirkt durchdachter und im Gegensatz zu Royole sieht das Mate X wie ein Gerät aus, das im Alltag effektiv brauchbar ist.
Das Huawei Mate X ist ein 8-Zoll-Tablet...
(Quelle: lpd / NMGZ)
Huawei verbaut an seinem Mate X nur ein Display. Ausgeklappt ist es ein fast quadratischer 8-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 2480 x 2200. Einen Rand gibt es kaum und mit einer Dicke von 5.4mm ist es dünner als beispielsweise ein iPad Pro. Jedenfalls das Display selbst. Am rechten Rand sitzt beim Mate X nämlich ein Griff, in den Huawei sämtliche Nicht-Display-Technologien verbaut hat. Klappt man das Mate X zusammen, biegt sich das Display nicht etwa wie das Samsung Galaxy Fold nach innen, sondern nach aussen. Die Vorderseite wird zu einem 6,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2480 x 1148. Die Rückseite ist etwas schmaler, da der Griff noch Platz haben muss und misst entsprechend 6,38 Zoll mit 2480 x 892 Pixel. Zusammengeklappt wird das Mate X 11mm dick.
...das sich zu einem 6,6-Zoll-Smartphone zusammenfalten lässt
(Quelle: lpd / NMGZ)
Das Design von Huawei hat gegenüber Samsung einige grosse Vorteile. Das Mate X ist im Grunde genommen ein Tablet, das sich zu einem Smartphone zusammenklappen lässt, während das Galaxy Fold ein faltbares Tablet mit einem zweiten Bildschirm für die Verwendung als Smartphone ist. Huawei verbaut so nicht nur weniger Bauteile, sondern spart auch Platz. Besonders clever kommt das bei der Kamera zur Geltung. Das Mate X verfügt nur über ein Kameraset, das im Griff eingebaut ist. Da sich das Display nach hinten klappt, kann die Hauptkamera auch als Selfiekamera verwendet werden. Man sieht sich ja schliesslich im hinteren Display. Fotografiert man eine andere Person, kann sich diese im hinteren Teil des Displays sehen, falls gewünscht.
Die Rückseite ist praktisch für Selfies
(Quelle: lpd / NMGZ)
Neben den Kameras sind am Griff des Mate X ein Ein-Aus-Knopf mit Fingerabdrucksensor, sowie ein Lautstärkeregler verbaut. Der Fingerabdrucksensor erinnert dabei stark an die Varianten von Sony in der Xperia-Z-Reihe. Gespiesen wird das Mate X über einen USB-C-Anschluss mit 55-Watt-Schnelladefunktion. Damit lässt sich das Mate X in einer halben Stunde von 0 auf 85 Prozent aufladen. Eine komplette Akkuladung beim Mate X beträgt 4500 mAh. Für ein Smartphone viel, für ein Tablet eher wenig. Hier wird sich vor allem zeigen müssen, ob Huawei einen 5G-Chip verbauen kann, der nicht allzu stark am Akku saugt.


Das könnte Sie auch interessieren