Apps 12.10.2020, 06:10 Uhr

Google-Maps-Alternative: Das kann die Waze-Navi-App

Computerworld erkärt die Community-basierte Navi-App für Einsteiger. Wir zeigen die besten Funktionen und alles, was dazu gehört.
Waze in der Webversion. Sie sehen u.a. von Waze-Nutzern gemeldete Bauarbeiten
(Quelle: Screenshot/NMGZ )
Waze ist ähnlich wie Google Maps, einfach bunter und verspielter. Die App setzt sehr stark auf seine Community, die laut Webseite aus über 130 Millionen Nutzern besteht. Die soziale Karten-App Waze punktet durch Echtzeit-Informationen anderer Anwender. Die App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich (sowie via Web). 2013 wurde das israelische Start-up Waze von Google aufgekauft.
Online PC gibt Ihnen hier eine Einstiegs-Übersicht. Sehen Sie sich auch unsere Bildergalerie etwas weiter unten an, um sich einen raschen Überblick über die Waze-App zu verschaffen.

Loslegen

Und so legen Sie los: Geben Sie die Zieladresse im Feld Wohin? ein. Wählen Sie Ihr Ziel aus und wenn es sofort losgehen soll, tippen Sie auf die Schaltfläche Los.
Wie von Google Maps gewohnt, können Sie Favoriten speichern, beispielsweise Nach Hause oder Zur Arbeit.

Fahrten planen

Sie haben ein Ziel eingegeben, möchten aber erst in einer Stunde los? Damit Sie die Strasse nicht noch einmal aufrufen müssen, können Sie diese für später speichern. Klicken Sie einfach statt auf Los links davon auf Später. Wählen Sie den Abfahrtsort (falls nicht aktuelle Position), den Tag und die Uhrzeit und klicken Sie auf Speichern.
Bei der Zeitangabe (Ankunft um) sehen Sie rechts übrigens in Rot gleich die Stau-Wahrscheinlichkeit je nach Uhrzeit.
Geplante Fahrten finden Sie, wenn Sie in der Grundansicht der App auf das Lupen-Symbol und anschliessend auf Geplant tippen. Sie können sich übrigens auch von Waze erinnern lassen, wann Sie losfahren müssen (Schieberegler).


Das könnte Sie auch interessieren