26.10.2009, 10:00 Uhr

HTC Hero im Test

Das Smartphone HTC Hero ist anfangs zwar gewöhnungsbedürftig, läuft dann aber wie geschmiert.
Liegt bequem in der Hand: HTC Hero
Beim Smartphone HTC Hero fällt sofort die geschwungene Form ins Auge. Dadurch liegt das Gerät angenehm in der Hand.
Die Bedienung erfolgt über den 3,2 Zoll grossen Touchscreen. Da-runter finden sich sechs Knöpfe und ein Trackball. Bis deren Bedienung klar ist, dauert es eine Weile.
Das HTC Hero nutzt das Google-Betriebssystem Android. Mit diesem lässt sich flüssig und intuitiv arbeiten. Individualität wird grossgeschrieben: Programmicons können auf insgesamt sieben Seiten sehr einfach per Drag&Drop abgelegt werden. Zudem dürfen Nutzer das Betriebssystem ganz ihrem Geschmack anpassen. Sogar das Uhrdesign lässt sich ändern.
Sehr praktisch ist das Adressbuch: Bei jedem Kontakt findet sich nicht nur die Telefonnummer, in weiteren Registerkarten sammelt das Handy automatisch alle SMS und Mailnachrichten der Person. Zudem lassen sich Facebook-Konten hinzufügen. Wird das Profil mit dem Dienst verknüpft, übernimmt das Smartphone automatisch das Kontaktfoto und Informationen wie das Geburtsdatum.
Fazit: Das HTC Hero lässt sich nach kurzer Gewöhnungszeit einwandfrei bedienen und bietet nützliche Funktionen.

HTC HERO - TESTINFO
Positiv: handlich, Tastatur, Funktion
Negativ: kleiner interner Speicher, kein Blitzlicht für integrierte Kamera
Preis: 769 Franken
Info: www.htc.com
Details: 3,2-Zoll-Display, 512 MB SPeicher (intern), 5-Mpx-Kamera, HSDPA, Bluetooth, Wi-Fi, Google Android


Das könnte Sie auch interessieren