11.03.2013, 08:50 Uhr

Samsung-Vertreter poltert gegen Windows 8

Samsung schiebt Windows 8 die Schuld für den schrumpfenden PC-Markt in die Schuhe.
Die ##{"type":"InterRed::Userlink","linktype":"b","linkoffset":0,"ziel_ba_name":"cwx_artikel","bid":0,"cid":0,"extern":"","fragment":"","t3uid":"62518","page":0,"text":"Absatzzahlen der PC-Hersteller","target":"_top","alias":"","_match":"","_custom_params":[]}#! sinken kontinuierlich, viele Nutzer entscheiden sich stattdessen für ein Tablet oder kommen sogar mit dem Smartphone aus. Hersteller Samsung sieht den Hauptgrund für diese Entwicklung in der Qualität von Microsofts aktuellem Betriebssystem. Der bei Samsung für Speicherchips zuständige Jun Dong-soo geht nicht davon aus, dass Windows 8 den Rückgang des PC-Markts aufhalten könnte. Im Gegenteil: Das aktuelle Betriebssystem sei nicht besser als das bei vielen Nutzern unbeliebte Windows Vista, unkt der Südkoreaner. Doch mit diesem Tiefschlag endet seine Kritik noch nicht. Microsofts Tablet Surface sei eine glanzlose Leistung. Auch die von Intel und Microsoft getragene Ultrabook-Initiative könnte den Abwärtstrend aufgrund der Windows-Plattform nicht aufhalten. Als Reaktion auf den schrumpfenden PC-Markt will Samsung die Produktion von herkömmlichen Speicherchips zurückfahren und stattdessen in grösserem Masse auf die in Smartphones und Tablets benötigten Bauteile setzen. Schon Acer malte Microsoft keine grossen Chancen aus, um mit seinem Tablet gegenKonkurrenten wie Apple bestehen zu können. Die beiden Versionen des Surface würden die Redmonder noch lange nicht zu einem erfolgreichen Hardware-Produzenten machen.


Das könnte Sie auch interessieren