HP feiert 80-Jahr-Jubiläum und lanciert ein neues Security-Tool

Sicherheitsfeature mit KI

Lazaridis sprach aber nicht nur über die Vergangenheit, sondern auch über die Strategie für die Zukunft. HP wolle etwa das Consumer-Geschäft revitalisieren oder im Bereich der Premium- und Gaming-PCs wachsen. Punkten will das Unternehmen bei seiner Kundschaft mit dem Thema Sicherheit. 350'000 neue Varianten von Schadprogrammen tauchten täglich auf, erklärte Lazaridis in seiner Keynote. Damit HP-Kunden auch vor den neuesten Cyberbedrohungen geschützt sind, hat der Konzern am Innovation Summit eine neue Security-Lösung vorgestellt.
Alex Thatcher von HP stellte das neue Sicherheitsfeature sowie die neuen Business-Notebooks vor
Quelle: lp / NMGZ
Das Feature nennt sich «HP Sure Sense» und nutzt Deep Learning sowie künstliche Intelligenz, um Bedrohungen besser erkennen zu können. Wie Alex Thatcher, HPs Director New Product Introduction, erklärte, trainierten die Entwickler dazu die Software mit Terabytes an Daten zu Schadprogrammen. Wie er verspricht, soll die hauseigene Sicherheitslösung darauf basierend 99 Prozent aller Malware in einer durchschnittlichen Zeit von 20 Millisekunden erkennen können – und das bei einer CPU-Last von nur einem Prozent. Thatcher zufolge ist Sure Sense jedoch nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung für den Windows Defender oder Antivirensoftware gedacht. So beeinflusse der Launch der Lösung auch nicht die Partnerschaft von HP mit der Security-Firma McAfee, sagte er.

Business-Notebooks im Anflug

Am Event präsentierte der Hersteller zusätzlich eine Reihe von brandneuen Business-Notebooks. HP frischte unter anderem die EliteBook-800-Serie auf mit dem 830-er, dem 840-er, dem 850-er sowie dem Convertible 830 x360. Ausgerüstet wurden diese mit neuen Touch-Displays mit einer Helligkeit von bis zu 1000 Nits sowie Intel-Prozessoren der 8. Generation, die die vPro-Plattform des Herstellers unterstützen. HP schraubte bei den Geräten auch an der Konnektivität – sie verfügen neu über 4G-LTE der Gigabit-Klasse sowie Wi-Fi 6. HP überarbeitete ausserdem seine beiden mobilen Workstations der ZBook-Reihe, mit den Bezeichnungen 14u und 15u. Die Notebooks wurden für die Arbeit mit rechenintensiven Programmen wie PhotoShop, Illustrator oder AutoCAD mit stärkeren Prozessoren und Grafikkarten ausgerüstet.
In der Schweiz sind die neuen Laptops laut HP ab Juni erhältlich. Bei den neuen Geräten der EliteBook-800-Serie starten die Preise bei 1599 Franken, bei den mobilen ZBook-Workstations ebenfalls. Alle neuen Geräte werden ausserdem mit dem neuen HP Sure Sense ausgeliefert. Die Sicherheitslösung wird in der Schweiz ebenfalls im Juni lanciert.
Das neue Headset HP Reverb kommt im Mai in die Schweiz
Quelle: HP
Begutachten aus austesten konnten die Anwesenden zudem das neue VR-Headset von HP namens Reverb. Das 500 Gramm leichte Headset präsentierte der Hersteller allerdings bereits an der Partnerkonferenz Reinvent im März. Hier will HP die Konkurrenz mit besonders guter Auflösung ausstechen: Pro Auge verfügt das Headset den Spezifikationen zufolge über ein Panel von 2160 x 2160 Pixel. Der Blickwinkel liegt bei 114 Grad und die Bildwiederholfrequenz bei 90 Hertz. Das VR-Headset wird ab Mai hierzulande in einer Professional- und in einer Consumer-Edition für 649 respektive 599 Franken erhältlich sein.


Das könnte Sie auch interessieren