Rebranding zu Merkle 12.11.2020, 17:55 Uhr

Isobar und Namics fusionieren

Der Werbekonzern Dentsu avisiert die Markteinführung von Merkle im DACH-Raum. Dazu werden die beiden Digitalagenturen Isobar Schweiz und Namics zusammengelegt.
Patrik Gamryd wird die Leitung der neuen Organisation übernehmen
(Quelle: Dentsu )
Der japanische Werbekonzern Dentsu hat die Markteinführung von Merkle im DACH-Raum angekündigt. Dazu werden sich die beiden Digitalagenturen Isobar Schweiz und Namics per 1. Januar 2021 zusammenschliessen. Im ersten Quartal 2021 soll dann ein Rebranding zu Merkle stattfinden, wie einem Communiqué zu entnehmen ist. Damit werde ein «am Markt einzigartiges Angebot in den Bereichen Technologie, Data, CRM und digitale Transformationsberatung» geschaffen, heisst es darin weiter.
Durch den Zusammenschluss und das Rebranding zu Merkle entsteht der Mitteilung zufolge ein Unternehmen mit über 1200 Digitalspezialistinnen und -spezialisten. Geführt werden diese von Patrik Gamryd, dem ehemaligen CEO von Isobar Schweiz. Er werde die neue Organisation in den DACH-Märkten leiten. Zum Zusammenschluss sagt er: «Indem wir unsere Kräfte bündeln und Synergien nutzen, festigen wir unsere Position als führende Agentur in der Schweiz und bauen unsere bereits starke Position in Deutschland und Österreich aus.»
Namics verfügt über Standore in Zürich, St. Gallen, München, Frankfurt, Hamburg und Belgrad. Das Unternehmen wurde 2018 von Dentsu aufgekauft und Merkle, der Tochtergesellschaft des Werbekonzerns, angehängt (Computerworld berichtete). Isobar Schweiz entstand hingegen im Jahr 2017 aus der Dentsu-Übernahme der Agentur Blue-Infinity mit Niederlassungen in der Schweiz sowie Qualitätszentren in Portugal und der Tschechischen Republik. 2019 wurde das Unternehmen zu Isobar umbenannt.


Das könnte Sie auch interessieren