Übernahme 04.04.2019, 14:30 Uhr

Avectris schluckt Comicro

Avectris hat den IT-Dienstleister Comicro übernommen. Die Badener wollen damit ihre Kompetenzen im Bereich Professional Services stärken.
(Quelle: Pixabay )
Der Badener IT-Provider Avectris hat die rückwirkend per 1. Januar 2019 erfolgte Übernahme von Comicro bekanntgegeben. Der in Wangen bei Dübendorf ansässige Dienstleister ist auf die Planung, das Realisieren und den Betrieb von Informatik-Infrastrukturen sowie Sicherheitslösungen spezialisiert. Auch bietet der Outsourcer die massgeschneiderte IT-Ausbildung von Anwendern – insbesondere im Rahmen von Migrationsprojekten – an.
«Der Zusammenschluss mit Comicro ist für Avectris ein wichtiger Meilenstein bei der weiteren Umsetzung unserer Wachstumsstrategie», wird Thomas Wettstein, CEO der Avectris, in einer Mitteilung zitiert. Gemäss eigenen Angaben erhält das Unternehmen mit dem Kauf des IT-Dienstleisters nun Zugang zu etablierten Kundenbeziehungen, langjähriger Kompetenz im Umgang mit anspruchsvollen IT-Infrastrukturen sowie dem Betrieb von skalierbaren schweizerischen Cloud-Services. Mit dem Ausbildungsangebot von Comicro könne Avectris nun auch den zunehmenden Ausbildungsbedarf seiner Kunden abdecken.

Professional Services als neuer Geschäftsbereich

Wie aus der Mitteilung weiter hervor geht, baut Avectris die Sparte «Professional Services» im Zuge der Übernahme zu einem eigenen Geschäftsbereich aus. Thomas Götti, Geschäftsleiter von Comicro, hat unterdessen die Leitung dieses Bereichs übernommen und ist zudem Geschäftsleitungsmitlied von Avectris geworden. Im Bereich «Professional Services» fassen die Badener die Bereiche IT- und Infrastruktur-Consulting, Security-Consulting sowie die IT-Ausbildung zusammen. Die Managed-Cloud-Lösung von Comicro sowie die Service Desk-, Field- und Outsourcing-Services werden gemäss Communiqué dem Geschäftsbereich «Managed Infrastructure Services» angegliedert. Geleitet werde dieser wie bisher von Rolf Kühne.
Mit dem Deal scheint Thomas Götti zufrieden: «Meinen Geschäftspartnern und mir ist es ein grosses Bedürfnis, durch eine frühzeitige Nachfolgeregelung eine Schweizer Lösung mit einer nachhaltigen Perspektive für unsere Mitarbeitenden und unsere Kunden zu schaffen. Wir sind überzeugt, mit Avectris den optimalen Partner gefunden zu haben».
Avectris will laut Mitteilung auch künftig auf den Schweizer Mittelstand fokussieren und primär die Branchen Versorger, Gesundheitswesen, Finanzwirtschaft, Industrie, Dienstleister und den öffentlichen Sektor bedienen. Das Unternehmen beschäftigt nach der Übernahme neu rund 350 Mitarbeitende, die von den Standorten Baden sowie Wangen bei Dübendorf aus arbeiten. Über den Kaufpreis vereinbarten die Firmen Stillschweigen.


Das könnte Sie auch interessieren