Zweites Quartal 30.07.2018, 14:34 Uhr

Twitter verliert User - steigert aber Umsatz

Twitters Userzahlen gehen wegen seiner Massnahmen gegen Hetze, Spam und Fake-Accounts im zweiten Quartal zurück. Analysten hatten mit einem Nutzerzuwachs gerechnet. Anleger reagierten schockiert - die Aktie fiel vorbörslich zeitweise um 17 Prozent.
(Quelle: Denys Prykhodov / Shutterstock.com )
Twitters Nutzerzahlen sind im zweiten Quartal gesunken und könnten angesichts intensiverer Massnahmen gegen Hetze, Spam und Fake-Accounts weiter zurückgehen. Verglichen mit dem Vorquartal sank die Zahl der monatlich aktiven Nutzer um eine Million auf 335 Millionen, wie Twitter mitteilte.

Grund seien neben den Bemühungen, die Plattform aufzuräumen, auch die neuen Datenschutzregeln in Europa. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg der Nutzerzahlen gerechnet. Anleger reagierten schockiert - die Aktie fiel vorbörslich zeitweise um 17 Prozent.

Twitter versucht bereits schon länger, härter gegen gefälschte Profile durchzugreifen, über die unter anderem Spam und politische Propaganda verbreitet werden. Zuletzt hatte der Kurznachrichtendienst etwa gesperrte Accounts von den Abonnenten-Zahlen abgezogen, wodurch viele Nutzer Follower verloren.

Quartalsergebnis stieg aber kräftig

Immerhin steigerte das Unternehmen das Quartalsergebnis kräftig und verdiente besser als erwartet. Unterm Strich lag der Gewinn bei 100 Millionen US-Dollar nach einem Verlust von 116,5 Millionen im Vorjahr. Der Umsatz wuchs um 24 Prozent auf 711 Millionen US-Dollar.

Das Ethisphere Institute hat 135 Unternehmen als besonders ethisch ausgezeichnet. Darunter befinden sich auch einige Tech-Firmen. Welche das sind, sehen Sie in unserer Bildergalerie.



Das könnte Sie auch interessieren