24.06.2004, 00:00 Uhr

Vernehmlassung zum UKW-Sendernetz

Der Bund soll dafür sorgen, dass die Aargauerinnen und Aargauer die eigenen Radio-Programme endlich im ganzen Kanton empfangen können. Dies hält der Regierungsrat in seiner Vernehmlassung zu den bundesrätlichen UKW-Weisungen fest.
Am 31. Dezember 2004 laufen die Weisungen des Bundesrats für die UKW-Sendernetzplanung und die Konzessionen für die terrestrisch (nicht via Satellit) verbreiteten Lokalradios ab. Damit die Lokal- und Regionalradios für eine weitere Periode konzessioniert werden können, müssen per 1. Januar 2005 eine neue Sendernetzplanung sowie die rechtliche Grundlage für eine Neu-Konzessionierung vorliegen. Das Bundesamt für Kommunikation führt dazu bei den Kantonen und weiteren Interessierten ein Vernehmlassungsverfahren durch
Die aktuelle Versorgung der Aargauer Bevölkerung mit aargauischen UKW-Programmen ist für den Regierungsrat trotz punktueller Verbesserungen immer noch klar ungenügend. Der Kanton Aargau erwartet hier eine deutliche Verbesserung in der Sendernetzplanung.


Das könnte Sie auch interessieren