28.08.2014, 10:30 Uhr

Mehr Informatiker in der Schweiz

Das Bundesamt für Statistik (BfS) hat frische Zahlen zur Beschäftigung in der Schweiz veröffentlicht. Demnach gibt es mehr Beschäftigte in der IT, während die Anzahl in der Telekommunikation nachgelassen hat.
Die Zahl Beschäftigter in der Informatik ist im Jahresvergleich in der Schweiz um gut 6 Prozent gestiegen
Dies zeigt das jüngste Beschäftigungsbarometer des BfS, das vierteljährlich veröffentlicht wird. Konkret sind die vollzeitäquivalenten Beschäftigten in der Branche «informationstechnologische und Informations-Dienstleistungen» im zweiten Quartal auf gut 82'800 gestiegen. Dies ist ein Plus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal. In der «Telekommunikation» sank dagegen die entsprechende Beschäftigung im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent auf rund 24'300.
Im Vorjahresvergleich steht die Informatikbranche noch besser da. Hier konnte die Beschäftigung um rund 6 Prozent zulegen, während die Steigerung im Telekom-Sektor nur 0,3 Prozent betrug. Zum Vergleich: Im gesamten tertiären Sektor stieg die Anzahl vollzeitäquivalenter Beschäftigter um 0,7 Prozent auf gut 3,5 Millionen.


Das könnte Sie auch interessieren