Informatec will an die Spitze 04.10.2018, 18:16 Uhr

Mit klarem Fokus zur Marktführerschaft

Das Geschäft läuft, die Kunden sind zufrieden und die Mitarbeiter motiviert. Doch gilt das auch morgen? Wie man als mittelständische ICT-Anbieterin rechtzeitig die Weichen in Richtung Zukunft und Marktführerschaft stellt, zeigt das Beispiel der BI-Spezialistin Informatec.
Teamwork, Vertrauen, Mut: Eine Seilschaft erklimmt den Weg zur Dufourspitze
(Quelle: Keystone/Robert Boesch )
Viele KMU-IT-Firmen in der Schweiz stehen vor einem historisch gewachsenen Gemischtwarenladen. Ihr Portfolio und ihre Kundenstruktur widerspiegeln ihre Vergangenheit und passen schlecht zu ihrer Zukunft. Oft steht zusätzlich ein Generationenwechsel an. Diese Ausgangslage macht den notwendigen Wandel in Richtung Digitalisierung, Cloud, Content Marketing und moderne Unternehmensführung zu einer einmaligen Herausforderung.
Die Informatec, eine Business-Intelligence-Spezialistin aus Ba­sel, zeigt, wie mittels fokussierter Strategie und konsequenter Umsetzung innert vier Jahren eine hohe Zukunftssicherheit und sogar die Marktführerschaft erreicht werden können. Die Informatec hat eine für hiesige IT-Unternehmen typische Geschichte. 1998 von Rino Mentil gegründet, bot sie anfangs alles an IT an, was ein KMU brauchte. Hardware, Standard-Software und individuell entwickelte Software für alle erdenklichen Problemstellungen. Im Laufe der Jahre geriet sie, ebenfalls nicht un­typisch, in eine hohe Abhängigkeit von einigen wenigen Kunden. Diese «Klumpenrisiken», gepaart mit dem latenten Wunsch nach einer profilierten Spezialisierung, veranlassten Rino Mentil im Frühjahr 2013 zum Handeln.
“Anfangs war ich gegenüber unserer rein auf BI spezialisierten Strategie zögerlich eingestellt. Heute bin ich aber ein absoluter Verfechter einer strategischen Fokussierung und eines klaren Kurses. Der Erfolg hat mich komplett überzeugt„
Rino Mentil, Informatec

Mut zur Spezialisierungsstrategie

Von Mai 2013 bis zum Ende des gleichen Jahres entwickelte die dreiköpfige Geschäftsleitung unter der Führung der Beratungsfirma KMU Mentor eine klare Zukunftsstrategie. Mit dieser Strategie verabschiedete sich Informatec von den bisherigen Geschäftsfeldern Software Engineering sowie allgemeine Business Consulting Services und legte den Fokus auf Business Intelligence. Hier war Informatec bereits seit einigen Jahren aktiv, wenn auch nicht mit dem gewünschten Erfolg. Für Vertriebsleiter Christian Fischer war insbesondere die Gewinnung von Neukunden ein täglicher Kraftakt, den er sich in dieser Form nicht mehr wünschte.
Auf die Zukunft: Im Juni 2015 lancierte das Informatec-Team seine Vision 2020
(Quelle: Informatec)

Vision 2020 löst die Handbremse

Die Fokusstrategie war zwar mit klaren Zielen und einer Umsetzungsplanung für einen ersten Meilenstein ausgestattet worden, entfaltete ihre Wirkung in der Folge aber nur schleppend. Irgendwie fehlte eine sinnvolle Grundlage, ein Leuchtturm, an dem sich die Inhaber, das Management und alle Mitarbeitenden orientieren und vor allem selbst motivieren konnten. Aus dieser Erkenntnis heraus schufen Rino Mentil mit seinen beiden GL-Kollegen Christian Fischer und Philipp Manto ihre Zukunftsvision mit Verfalldatum Februar 2020. Diese folgte dem kurz davor vom ganzen Team verabschiedeten Claim «experience the sense of tomorrow» und schrieb sich die BI-Marktführerschaft in der Basel-Area auf die Fahnen.
Im Juni 2015 wurde die Vision anlässlich eines Mitarbeiter-Events vorgestellt und live von einem professionellen Zeichner visualisiert. (Ein Ausschnitt ist auf dem Bild rechts zu sehen.) Dieser Event mit dem daraus entstandenen Zukunftsbild in Überlebensgrösse löste die strategische «Handbremse» der Informatec endgültig und machte den Weg frei für die gesuchte dynamische Weiterentwicklung.


Das könnte Sie auch interessieren