11.01.2013, 10:28 Uhr

Bison schnappt sich deutsches Unternehmen

Der Innerschweizer ERP-Dienstleister Bison hat das in Kaiserslautern ansässige Maxess Systemhaus übernommen.
Bison hat sich das deutsche Maxess Systemhaus geschnappt.
Maxess sei ein «sehr gut positioniertes Unternehmen, welches mit innovativen Informatik-Lösungen und grossem Branchen Knowhow im Einzelhandel vor allem im deutschen Markt eine breite Kundenbasis aufweist», heisst es in einer Medienmitteilung. Das Unternehmen wird unter den namen Bison Maxess GmbH weitergeführt. 
Mit dem Zukauf möchte der Schweizer ERP-Dienstleister seine Multicrosschannel-Strategie ergänzen und sich stärker als Anbieter von Retail-Lösungen für die DACH-Region positionieren. «Der Einzelhandel ist ein Markt, der in stetiger Bewegung ist», so Rudolf Fehlmann, CEO der Bison Holding AG. «Entsprechend wichtig war uns, mit der Firma Maxess ein Unternehmen zu übernehmen, welches die Agilität dieses Marktes und die sich stets ändernden Kundenbedürfnisse bestens kennt und darauf reagieren kann.» 
Bison beschäftigt um die 350 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von 69 Millionen Franken. Der Unternehmenshauptsitz ist in Sursee, weitere Standorte befinden sich in Puidoux, Kaarst und Hamburg.


Das könnte Sie auch interessieren