Auslagerung 22.03.2019, 18:15 Uhr

Swisscom gibt das Service-Geschäft an Cablex ab

Die Swisscom lagert ihren Service-Bereich ab Anfang 2020 an Cablex aus. Damit wechseln rund 1000 Mitarbeitende zur Tochtergesellschaft des Telkos.
(Quelle: Swisscom )
Per 1. Januar 2020 überführt die Swisscom den Bereich Customer Field Service in die Cablex. Damit werden auch die rund 1000 Mitarbeitenden des Swisscom-Service-Bereichs zur Tochtergesellschaft des Telkos wechseln. Mit der Zusammenführung beschäftigt die Cablex neu über 2500 Personen im Kundenservice beschäftigen und wird damit zu einer der grössten Anbieterinnen der Schweiz im Bereich Servicetechnik, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.
Swisscom begründet die Auslagerung der Servicetechniker mit der rückläufigen Nachfrage nach Einsätzen vor Ort. Das Unternehmen habe sich für den Zusammenschluss entschieden, um den Mitarbeitenden trotz rückläufigem Auftragsvolumen langfristig Perspektiven zu bieten, lässt sich Marc Werner, Leiter Geschäftsbereich Sales & Services, in der Mitteilung zitieren.
Die Cablex ist seit 2001 im Schweizer Infrastrukturmarkt tätig. Sie plant, baut und unterhält grosse Netzinfrastrukturen, vor allem Telekommunikationsnetze. Der Costumer Field Service der Swisscom führte vor allem Installationen, Inbetriebnahmen, Wartungen und Störungsbehebungen bei den Kunden vor Ort durch.
Die Gewerkschaft Syndicom will nun in den nächsten Wochen mit der Swisscom Verhandlungen über die Übergangsbedingungen aufnehmen und bei allfälligen Problemen intervenieren, wie sie am Freitag in einer Mitteilung schrieb.
Die Gewerkschaft Transfair bezeichnet die Zusammenlegung in einer Mitteilung als logische Antwort auf eine starke Konkurrenz und auf technologische Entwicklungen, die zum Rückgang in diesem Geschäftsbereich der Swisscom geführt habe. Trotz der guten Arbeitsbedingungen bei Cablex nehme man auch Befürchtungen der Betroffenen ernst und werde den Prozess entsprechend begleiten


Das könnte Sie auch interessieren