13.12.2013, 10:54 Uhr

Digitale Patientenakte auf dem iPad

Der eHealth-Anbieter the i-engineers bringt seine elektronische Patientenakte auf das iPad und das iPhone. Dafür partnern die Zürcher mit dem deutschen Spezialisten xonion.
Die Patientenakte der Zürcher the iengineers lässt sich künftig auch auf dem iPad und iPhone nutzen
Der elektronische Patientendossier des Zürcher Anbieters the i-engineers wird sich künftig auch auf dem iPad, iPhone und iPod nutzen lassen. Den Mobilzugriff realisiert der Hersteller mithilfe der Technologie des deutschen Anbieters xonion. Die Unternehmen gehen dafür eine Partnerschaft ein. «Wir freuen uns zusammen mit the i-engineers auf die konkret anstehenden Kundenprojekte», frohlockt Matthias Meunier, geschäftsführender Gesellschafter von xonion. Die xonion-Technologie gewährt Ärzten und Pflegern den Zugriff auf alle Daten im Dossier von the i-engineers. Auf Apple-Mobilgeräten sollen sich unter anderem administrative Falldaten, die Krankengeschichte, Laborwerte, Operationsdokumentationen, Therapien und radiologische Bildern aus dem PACS (Picture Archiving and Communication System) betrachten lassen. Daneben erlaubt die xonion-Lösung auch die mobile Datenerfassung. Mit der Formular-Engine können Ärzte direkt in das System schreiben. Für zum Beispiel die Wunddokumentation sind auch Fotos möglich. Weiterhin bringt xonion eine Diktierfunktion auf Basis von Nuance-Technologie inklusive medizinischem Fachwörterbuch mit.


Das könnte Sie auch interessieren