Serie: Optimismus trotz Corona 04.11.2020, 14:50 Uhr

Nicolàs Steib von proALPHA über Optimismus in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise verunsichert Gesellschaft wie Wirtschaft. Nicolàs Steib, COO von proALPHA, erklärt, wie er Mitarbeitenden und Kunden Zuversicht in unsicheren Zeiten vermittelt und wie er dabei selbst optimistisch bleibt.
Nicolàs Steib, COO, proALPHA
(Quelle: proALPHA)
Computerworld: Wie behalten Sie Ihren Kampfgeist in Krisenzeiten?
Nicolàs Steib: Wenn sich die Welt plötzlich vom einen auf den anderen Tag ändert, geht es darum, schnell und entschieden zu handeln. Wir haben uns sehr schnell auf die veränderte Situation einstellen können und sind heute in der Lage zu sagen, dass wir als Unternehmen stabil aufgestellt sind und erleben in der Folge Vertrauen von unseren Mitarbeitern und Kunden.
CW: Wie vermitteln Sie Ihrem Team Zuversicht?
Steib: Ganz oben steht das Vertrauen in die Mitarbeiter, auf ihre Anpassungsfähigkeit und ihr Engagement. Dazu gehört sie frühzeitig über nächste Schritte zu informieren und ihnen aufzuzeigen, in welcher Situation sich das Unternehmen befindet und was das für Auswirkungen auf sie selbst hat. Transparenz und Authentizität sind dabei zwei schlagende Begriffe.
“Ganz oben steht das Vertrauen in die Mitarbeiter, in ihre Anpassungsfähigkeit und in ihr Engagement„
Nicolàs Steib, COO, proALPHA
CW: Wie stärken Sie in Krisenzeiten den Draht zum Kunden?
Steib: In solchen Zeiten ist es besonders wichtig, miteinander im Gespräch zu bleiben. Auch «aus der Ferne» stehen wir unseren Kunden verlässlich zur Seite.
CW: Wie kann die Schweizer ICT-Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen?
Steib: Auf lange Sicht dürfte die Krise den technologischen Fortschritt ankurbeln und das Tempo der digitalen Transformation beschleunigen. Das trägt zur Resilienz bei: Unternehmen, die digital gut aufgestellt sind und ihre Prozesse gut kennen (oder systematisch an ihrer Verbesserung arbeiten), sind flexibler, können sich schneller auf neue Gegebenheiten einstellen und so Krisen besser überwinden.
CW: Wo wird die Schweizer ICT-Branche in einem Jahr stehen?
Steib: Momentan leben wir in einer Zeit der Unsicherheit und viele stehen aktuell vor wirtschaftlichen Herausforderungen. Anpassungsfähigkeit und Flexibilität werden immer wichtiger. Es wird Gewinner und Verlierer geben. Diejenigen, die heute bereits sehr transparent arbeiten, werden eher zu den Gewinnern gehören. Sie wissen, wo sie stehen und können sich schnell an weitere Veränderungen anpassen.


Das könnte Sie auch interessieren