Serie: Optimismus trotz Corona 12.10.2020, 14:45 Uhr

Christian Hunziker von swissICT über Optimismus in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise verunsichert Gesellschaft wie Wirtschaft. Christian Hunziker, Geschäftsführer von swissICT, erklärt, wie er Mitarbeitenden und Kunden Zuversicht in unsicheren Zeiten vermittelt und wie er dabei selbst optimistisch bleibt.
Christian Hunziker, Geschäftsführer, swissICT
(Quelle: swissICT)
Computerworld: Wie behalten Sie Ihren Kampfgeist in Krisenzeiten?
Christian Hunziker: Meine Eltern erlebten als Jugendliche den letzten Weltkrieg hautnah mit. So tragisch jedes einzelne Schicksal heute ist, verglichen mit den damaligen Zeiten geht es uns heute immer noch gut. Daher bin ich überzeugt, dass wir durch die digitale Transformation, deren Wichtigkeit nun alle erlebt haben, einen vergleichbaren Aufschwung erleben können, wie damals.
CW: Wie vermitteln Sie Ihrem Team Zuversicht?
Hunziker: Offene Kommunikation ist auch in dieser Situation das Wichtigste. Herausforderungen und Unsicherheiten offen ansprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen - und als Leader mit gutem Beispiel selber vorangehen.
“Offene Kommunikation ist das Wichtigste. Man muss Herausforderungen und Unsicherheiten offen ansprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen – und als Leader mit gutem Beispiel vorangehen„
Christian Hunziker, Geschäftsführer, swissICT
CW: Wie stärken Sie in Krisenzeiten den Draht zum Kunden?
Hunziker: Wir hatten bereits alle notwendigen Online-Plattformen im Zugriff und konnten rasch auf diese Kommunikationskanäle wechseln. Vieles davon werden wir auch in Zukunft so fortführen, denn wir konnten mit diesen Ansätzen das Engagement sogar noch steigern.
CW: Wie kann die Schweizer ICT-Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgehen?
Hunziker: Jede Entscheiderin hat nun erkannt, dass Digitalisierung und digitalen Transformation die Resilienz von Unternehmen und Geschäftsmodellen stärkt. Daher dürfen diese Themen nicht wieder von der Prioritätenliste verschwinden – dafür setzten wir uns vorher schon ein und werden dies auch weiterhin tun.
CW: Wo wird die Schweizer ICT-Branche in einem Jahr stehen?
Hunziker: Da sehe ich im Moment zwei Szenarien: a) wir kehren alle in den alten Modus zurück und ziehen keine Lehren aus dem Erlebten. Aktuell gibt einige Anzeichen, dass Firmen diesen Weg wählen, aber dann werden wir in einem Jahr immer noch mitten in der Krise stehen. Oder wir nutzen die Chance, dass in den letzten Monaten Geschäftsabläufe digitalisiert, neue digitale Angebote entwickelt, eine digitale Transformation in den Strategien angestossen und eine neue Zusammenarbeitskultur entstanden ist. Dann werden wir in einem Jahr neue Erfolge feiern können und die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Schweizer Wirtschaft gesteigert haben. Für das letztere Szenario setzen sich swissICT und ich persönlich mit allen Kräften ein.


Das könnte Sie auch interessieren