IT-Fachkräftemangel 26.02.2020, 14:29 Uhr

Dringend gesucht: Cloud-, Datenbank- und Business-Intelligence-Manager

Der Personaldienstleister Robert Half hat CIO in Europa zum IT-Arbeitsmarkt befragt. Besonders gefragt sind derzeit einerseits Spezialisten aus dem IT-Security-Umfeld. Andererseits haben Experten in Sachen Cloud, Datenverwaltung und Business Intelligence gute Karten.
Der IT-Fachkräftemangel bremse die Unternehmensentwicklung, meint Zerrin Azeri von Robert Half
(Quelle: Robert Half )
Die IT ist einer der am stärksten vom Fachkräftemangel betroffenen Bereiche in der Schweiz, wie Computerworld berichtete.Ein ähnliches Bild zeichnet nun eine Befragung von 701 CIOs in Kontinentaleuropa und dem Vereinigten Königreich durch den Personaldienstleister Robert Half.
Während die Situation für die CIOs der Unternehmen alarmierend sei, eröffne sich für Bewerber sehr gute Job-Möglichkeiten, so ein Fazit der Arbeitsmarktstudie von Robert Half. Diese zeigt unter anderem, dass es für CIOs zurzeit besonders schwierig ist, IT-Profis zu finden. Der grösste Mangel herrscht in den Bereichen IT-Sicherheit, IT-Management und Software-/Anwendungsentwicklung.
Für welche Funktionsbereiche in der IT ist es am schwierigsten, qualifizierte Bewerber zu finden?
IT-Sicherheit 35%
IT-Management 22%
Software-/Anwendungsentwicklung 22%
Daten-/Datenbankmanagement 19%
Business Analyse 18%
Für welche Funktionsbereiche in der IT ist es am schwierigsten, qualifizierte Bewerber zu finden?
IT-Sicherheit 35%
IT-Management 22%
Software-/Anwendungsentwicklung 22%
Daten-/Datenbankmanagement 19%
Business Analyse 18%
(Quelle: Robert Half Arbeitsmarktstudie 2020, Befragte: 701 CIOs in Kontinentaleuropa und UK )
«Die Digitalisierung der Unternehmen läuft auf Hochtouren. IT-Experten, die bei dem Wandel unterstützen können, sind Mangelware. Dies bremst die Unternehmensentwicklung und bedroht das Wachstum», warnt Zerrin Azeri, Associate Director bei Robert Half. «Ein attraktives Salär allein reicht bei dieser Arbeitsmarktsituation nicht aus, um Bewerber zu überzeugen. Ein professioneller Recruiting-Prozess und kontinuierliche Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter sind das A und O, um für Bewerber interessant zu sein», ist sie überzeugt.


Das könnte Sie auch interessieren