Zehnfache Surf-Geschwindigkeit 15.11.2019, 10:30 Uhr

Swisscom zündet den Turbo und lanciert neue Hardware

Swisscom lanciert eine neue TV Box mit eigenem Smart Assistant und Streaming-Integration. Zudem verzehnfacht der Telko seine Internet-Geschwindigkeit und hat dafür die neue Internetbox 3 und die WLAN Box 2 vorgestellt.
Die neue Swisscom Box gleicht optisch stark dem Google HomePod
(Quelle: Swisscom)
Die Swisscom hat an einem Medienanlass in Zürich ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Geräten, und Services gezündet. Zum einen hat der Branchenprimus mitgeteilt, dass Swisscom Kunden mit FTTH-Anschluss (und solche, die es werden wollen) ab März kommenden Jahres einen Surfspeed von bis zu 10 Gbit/s erwarten können. Nebst FTTH-Anbindung ist dafür lediglich ein Internet L Abo von Nöten – und die neue Swisscom Internet Box 3. Für das Speed-Upgrade stünden keine Mehrkosten an. 
Die neue Internet Box im schmal gestalteten Design
Quelle: Swisscom
Die Internet Box 3 unterstützt den neuen WiFi 6 Standard, der eine verbesserte Reichweite, einen höheren Datendurchsatz und mehr Kapazität für gleichzeitig ansteuerbare Geräte bietet. Zusammen mit der neu aufgelegten Swisscom App können so auch andere Smartgeräte gesteuert werden. Darüber hinaus umfasst sie die üblichen und beliebten Features des Vorgängermodells. Die Internet Box 3 ist bereits ab kommendem Montag erhältlich und schlägt für Bestandskunden (M oder L Abo) mit 99 Franken zu Buche. Für Neukunden mit den jeweiligen Abos ist sie kostenlos.
Gleichzeitig präsentierte Dirk Wierzbitzki, Leiter Products und Marketing bei Swisscom, die neue WLAN Box 2. Diese fungiert als Connector zwischen Internet- und TV-Box, als WLAN-Access-Point und als Repeater. Auch die WLAN-Box 2 unterstützt den WiFi 6 Standard.

«Hey Swisscom»

Als inoffizieller Star des Tages wurde die neue TV-Box der Swisscom vorgestellt. Diese heisst nun Swisscom Box, da – wie Wierzbitzki sagt – die neuen Aufgaben des Geräts weit über die TV-Kontrolle hinausgehen. Analog Alexa, Siri und Co. ist die Swisscom Box komplett per Stimme steuerbar. Es wird keine Fernbedienung mehr benötigt (trotzdem wird eine mitgeliefert). 
Die Swisscom Box, die farblich dem Google HomePod nachempfunden ist, ist voll auf Smart Home ausgerichtet. Geräte wie etwa Smartspeaker von Sonos, smarte Glühbirnen von Philips oder Ikea, aber auch die WLAN-fähige Kaffeemaschine können eingebunden und per Sprachbefehl gesteuert werden. Dies funktioniert vorübergehend auf Englisch, Französisch, Italienisch und Hochdeutsch. Schweizerdeutsch sei aber bereits in einer Beta-Phase (ich freue mich bereits, die Schweizerdeutsch-Funktion dem Idiom meiner Bekannten aus dem Sensebezirk und dem Wallis auszusetzen).


Das könnte Sie auch interessieren