Mega-Deal im Anflug? 26.11.2020, 13:32 Uhr

Salesforce will offenbar Slack kaufen

Salesforce zeigt angeblich Interesse an einer Übernahme von Slack. Ein Angebot soll der CRM-Gigant bereits unterbreitet haben.
Objekt der Begierde: Slack, Anbieter des gleichnamigen Büro-Messaging-Diensts
(Quelle: Scott Webb / Unsplash )
In San Francisco bahnt sich möglicherweise ein Mega-Deal an: Medienberichten zufolge zeigt Salesforce Kaufinteresse an Slack. Der CRM-Gigant soll den Verantwortlichen beim Anbieter des Büro-Messaging-Diensts auch bereits ein Übernahmeangebot unterbreitet haben, berichten die Nachrichtenagentur «Reuters» und das «Wall Street Journal». Sie berufen sich dabei auf Insider-Informationen.
Experten zufolge bekundet Slack derzeit Mühe damit, Profit aus dem Corona-bedingten Trend zu Remote Work zu schlagen. Das Unternehmen, das inzwischen seinen Hauptsitz nach San Francisco verlagert hat, bekommt dabei besonders die Konkurrenz aus Redmond zu spüren. Microsoft führt mit Teams derzeit den Markt für Kollaborationssoftware an. Das Tool kommt mittlerweile bei mehr als 115 Millionen Nutzerinnen und Nutzern zum Einsatz – vor der Pandemie waren es noch rund 20 Millionen. Weil Microsoft Teams nun in die Microsoft-365-Suite integriert ist, warf Slack dem Konzern unlauteren Wettbewerb vor (Computerworld berichtete).
Den Medienberichten zufolge soll Slack für Salesforce aber trotzdem eine interessante Ergänzung zum Enterprise Offering darstellen. Über den Preis für eine mögliche Übernahme schwiegen sich die Insider noch aus. Slack kommt aktuell auf einen Marktwert von rund 17 Milliarden US-Dollar. Damit wäre es die grösste Übernahme in der Geschichte von Slack.
Weitere Infos könnten gemäss «Reuters» schon bald folgen. Denn am 9. Dezember gibt Slack seine Quartalszahlen bekannt. Kommt der Deal zustande, könnte dies noch vorher angekündigt werden.


Das könnte Sie auch interessieren