02.08.2016, 07:39 Uhr

Zerschneidbares Display braucht nur kurz Strom

Japanische Forscher haben einen Bildschirm entwickelt, der sich zurechtschneiden lässt.
Mit dem Aufstieg von Wearables und flexibler Elektronik wird auch der Bedarf an neuartigen Displays grösser: Diesem sind nun japanische Forscher vom National Institute for Materials Science (NIMS)mit einer gänzlich neuen Idee begegnet. Sie haben eine Anzeige geschaffen, die auf beliebige Grössen und Formen zugeschnitten werden kann und die sich auch ohne kontinuierliche Stromzufuhr merkt, was sie abbilden soll.
Gewöhnliche Displays vertragen es bis dato nicht gut, für komplexe Oberflächen wie Kleidungsstücke oder Gebäude zugeschnitten zu werden. In LCD-Displays befindet sich eine Flüssigkeit, die ausrinnen würde und OLED-Displays sind zu sensibel gegenüber Wasser, Luft und anderen Verunreinigungen. Ausserdem brauchen beide ständig Strom, um zu funktionieren.

Elektrochromes Material überzeugt im Test

Das Forscher-Team rund um Masayoshi Higuchi hat ein Polymer mit elektrochromen Eigenschaften für das zerschneidbare Display verwendet. Solche Polymere verändern ihre optischen Eigenschaften unter Zuhilfenahme eines Stromflusses. Das Polymer wurde auf ein flexibles Trägermaterial gesprüht, sodass es eine Beschichtung bildete, die gegenüber Feuchtigkeit und Luft Bestand hat. Nach einem kurzen elektrischen Impuls, um die anzuzeigenden Informationen zu übertragen, kann auf die Stromzufuhr verzichtet werden. Für die Zukunft planen Higuchi und seine Kollegen, ein Display zu entwickeln, das mehrere verschiedene Farben darstellen kann. Die Anwender sollen dadurch die Farben von verschiedenen Objekten, wie zum Beispiel Fenstern oder Sonnenbrillen, nach Lust und Laune verändern oder mit Aufschriften und Symbolen versehen können. (www.pressetext.com)


Das könnte Sie auch interessieren