13.07.2017, 15:37 Uhr

Schweizer App hilft bei der Spesenerfassung

Die Spesenabrechnung zusammenstellen, kann mühsam sein. Die App Xpenses von Soreco soll den Vorgang erleichtern helfen.
###BILD_60942_left###Für das mühsame Erfassen von Belegen für Reisespesen, Benzin, Verpflegung, Essen mit Kunden und anderem gibt es ab sofort eine Erleichterung – und zwar für alle an dem Geschäftsprozess Beteiligten: Die Spesen-App Xpenses von Soreco macht nämlich Schluss mit dem Zettelsalat auf dem Schreibtisch oder im Portemonnaie vergessenen Kassenquittungen.
Xpenses fotografiert nicht nur die Quittung, sondern wandelt die Informationen in Daten wie Mehrwertsteuer, Beträge und Datum um, gleicht die Angaben des Leistungserbringers mit der Datenbank des Schweizerischen Handelsregisteramts ab und liefert damit Angaben wie Firmenname, Adresse und Mehrwertsteuernummer.
Die App löst ausserdem den Bewilligungsprozess aus und ermöglicht selbst Drittsystemen eine Verarbeitung direkt in der Personal- oder Buchhaltungs-Software. Somit lassen sich Spesen automatisch mit dem Lohn verrechnen oder als Kreditoren-Auslage auszahlen.
Daneben archiviert die App die Belege und macht so die umständliche Aufbewahrung auf Papier überflüssig. Darüber hinaus ist Xpenses auch bei fehlender Internetverbindung im Offline-Modus einsetzbar. Der Datenabtausch startet, sobald das Gerät wieder online ist.
###BILD_60941_fullwidth###Xpenses kommt ausserdem mit weiteren Features wie verschiedenen Auswertungsmöglichkeiten etwa zu Ausgaben pro Mitarbeiter, Kostenstelle, Zeitraum oder ausgebauten Funktionen für Vorgesetzte.
Mit Xpenses lassen sich überdies auch Pauschal- und Reisespesen auf Berechnungsbasis der Fahrzeugkategorie erfassen und verarbeiten. Die App ist plattformunabhängig einsetzbar und kompatibel mit iOS- und Android-Geräten.
Die App kostet zwischen 3 und 5 Franken pro Monat und Benutzer. Der Preis ist dabei abhängig vom Volumen und der Anzahl User.


Das könnte Sie auch interessieren