03.11.2008, 08:37 Uhr

Salesforce steigt tiefer in die Wolke

Salesforce.com erweitert sein Cloud-Angebot um Force.com Sites. Mit dem Service lassen sich mit Hilfe der IT-Infrastruktur des Softwarevermieters Firmenwebseiten erstellen und betreiben.
Anwendungen wie diese Verwaltung eines Bootshafens sollen Salesforce.com-Anwender mit Force.com Sites bauen und betreiben können.
"Unsere Anwender wollen ihr ganzes Business in der Cloud betreiben", behauptet Kendall Collins, seines Zeichens Marketing-Chef von Salesforce.com, und erklärt damit das zunehmende Engagement des Unternehmens in Sachen Cloud-Computing. Die Firma ist mit einem Online-Kundenverwaltungssystem gross geworden und propagiert Cloud-Computing im Rahmen ihres Force.com-Angebots seit einiger Zeit. Nun sollen also Kunden des Dienstleisters mit Force.com Sites ihre Webauftritte nicht nur erstellen, sondern diese auch auf der Infrastruktur von Salesforce.com hosten können.
Darüber hinaus sollen die Benutzer mit den Visualforce-Werkzeugen der Firma Frontends zu eigenen Geschäftsapplikationen erstellen und diese Kreationen auch Dritten anbieten können.
Force.com Sites wird derweil noch von Entwicklern getestet. Das Angebot soll irgendwann im nächsten Jahr erhältlich sein.


Das könnte Sie auch interessieren