05.04.2004, 00:00 Uhr

Montags-Tipp

Was braucht es, um im akademischen Betrieb zu bestehen? Eine dicke Haut, Egoismus und die Ausrichtung auf das Opportune? Eine Diskussion an der ETH Zürich will diese Frage klären.
An der Diskussion über Machtstrukturen und Karrieremuster werden teilnehmen: Richard Ernst, em. Professor und Nobelpreisträger, ETH Zürich; Hans Peter Hertig, Direktor des Schweizerischen Nationalfonds; Peter Keller, Leiter der Gruppe Raumplanung und Lehrbeauftragter an der ETH Zürich; Sabine Werner, ordentliche Professorin für Zellbiologie an der ETH Zürich. (Wissenschaft kontrovers, ETH Hauptgebäude, Rämistr. 101, Auditorium Maximum, 19.30 Uhr)


Das könnte Sie auch interessieren