03.01.2017, 07:28 Uhr

Logitech bringt Personenerkennung für Überwachungskameras

Wer Logitechs Circle-Kamera mit dem entsprechenden Abo betreibt, erhält nun neue Funktionen. So soll das System nun dem User anzeigen, wenn Personen aufgenommen werden.
Anwender von Logitechs Kamera Circle, welche das Premium-Abonnement gelöst haben, erhalten eine Reihe neuer Funktionen, die auf künstlicher Intelligenz beruhen. So verspricht der Hersteller nun eine Personenerkennung. Nutzer erhalten dabei eine Meldung, wenn Logitech Circle eine Person im Haus erkennt. Konkret kann die Kamera nun Personen und Tiere voneinander unterscheiden. So schlägt das System nur Alarm, wenn eine Person die Räumlichkeiten betritt und nicht wenn die Katze von ihrem nächtlichen Ausflug zurückkehrt.
###BILD_58625_fullwidth###
Daneben lassen sich sogenannte Bewegungszonen definieren. Mit dieser Funktion kann man einzelne Teile des Hauses überwachen und Meldungen erhalten, wenn sich jemand in diesem Bereich aufhält. Mit Hilfe der Circle Web App kann der Nutzer bis zu fünf Bewegungszonen einrichten. Diese können Orte wie die Haustür, das Schlafzimmerfenster oder das Garagentor sein.
«Die Circle-Kamera verbessert sich kontinuierlich und bietet Nutzern noch nach dem Kauf ein erweitertes Funktionsangebot», erklärte Vincent Borel, Director of New Ventures bei Logitech. «Ein Beispiel für eine solche Entwicklung ist die Personenerkennung: Sie ist ein Ergebnis unserer integrierten Video-Engine, die dank künstlicher Intelligenz ihre Umgebung analysieren kann und so neue Bewegungsimpulse lernt.»
Die Circle-Safe-Updates sind für alle Nutzer ab sofort im Circle-Web-Portal von Logitech oder durch ein Update der mobile App erhältlich. Ein Circle-Safe-Premium-Abonnement kann man ab knapp 10 Franken pro Monat und Kamera abschliessen. Ausserdem gibt es eine Jahresoption für knapp 100 Franken.


Das könnte Sie auch interessieren