03.08.2004, 00:00 Uhr

Keramiklinsen für Digitalkameras

Mit Keramik verbindet man nicht unbedingt durchsichtiges Material. Dennoch ist es dem japanischen Elektronikkonzern Casio gelungen, transparente Optiken aus dieser Substanz herzustellen. Damit ist es nach Einschätzung des Unternehmens künftig möglich, Digitalkameras mit noch kleineren Zoom-Linsen auszustatten.
Das unter der Markenbezeichnung "Lumica" getaufte Keramikmaterial besitzt dieselbe Lichtdurchlässigkeit wie optisches Glas, das normalerweise bei Kameras zum Einsatz kommt. Von Vorteil sind allerdings zwei zusätzliche Eigenschaften von "Lumica". Der Lichtbrechungskoeffizient ist wesentlich grösser und die Festigkeit besser. Beides kommt einer Miniaturisierung optischer Linsen zu Gute.
Bis wann die ersten Produkte mit Lumica-Linsen auf den Markt kommen, steht noch nicht fest. Gleichwohl gab Casio bekannt, den kompletten Fertigungsprozess inzwischen im Griff zu haben.


Das könnte Sie auch interessieren