12.05.2003, 00:00 Uhr

Innovationspreis für störfreies Hören

Dspfactory gewann für ihr digitales DSP-Verfahren, das Störgeräusche beim Hören wegfiltern kann, den mit 30 000 Franken dotierten Innovationspreis des Swiss Economic Forums.
Mit Hilfe des digitalen DSP-Verfahrens (Digital Signal Processing) lassen sich Geräuschsignale in Nummern umwandeln und als Information über einen elektronischen Schaltkreis weiterleiten und verarbeiten. Erwünschte Signale wie etwa Sprache sowie unerwünschte Nebengeräusche können dadurch voneinander unterschieden und identifiziert werden. "Den Lärm können wir dann wegfiltern", erläutert Geoff Bellew, Verkaufs- und Marketingleiter der Firma Dspfactory, die im neuenburgischen Marin und im kanadischen Ontario jeweils einen Firmensitz unterhält. Nicht nur für Träger digitaler Hörhilfen, sondern auch für Otto-Normalverbraucher, der in lärmintensiven Umgebungen wie dichten Verkehrszonen, überfüllten Beizen oder in lauten Büros via Mobiltelefon quasseln will, lassen sich damit lästige Hintergrundgeräusche eliminieren. Dspfactory, die mit ihren 74 Beschäftigten vergangenes Jahr 19 Millionen Franken Umsatz erzielte, beliefert mit ihren Chips bereits ein Drittel des digitalen Hörgerätemarktes. Künftig soll DSP verstärkt bei Handys, Köpfhörern sowie persönlichen digitalen Gerätschaften eingesetzt werden


Das könnte Sie auch interessieren