11.08.2016, 09:40 Uhr

Cybersecurity für Industrieanlagen

Auch industrielle Steuersysteme sind mittlerweile im Visier von Hackern. Das Engineering- und Consultingunternehmen Pyöry will nun die Betreiber solcher Anlagen bei der Absicherung unterstützen.
Die mit Cyber-Angriffen auf industrielle Steuersysteme (ICS - Industrial Control Systems) verbundenen Risiken gehen weit über die Datensicherheit hinaus. Erfolgreiche Angriffe auf wichtige Infrastrukturen wie Kraftwerke, die Wasserversorgung oder Gesundheitssysteme können direkte Auswirkungen auf den physischen Betrieb haben, eine Bedrohung für die Gesundheit oder gar das Leben von Personen darstellen und zudem ein erhebliches finanzielles und reputationsbezogenes Risiko mit sich bringen. Um Industrieanlagen dabei zu helfen, ihre ICS gegen solche Gefahren abzusichern, hat das Engineering- und Consultingunternehmen Pöyry kürzlich ein spezielles Cybersicherheitsangebot lanciert.


Mit eigenen Kompetenzzentren für Cybersicherheit in Finnland und der Schweiz kann Pöyry auf Wissen in den Bereichen industrielle Anlagenautomatisierung, Verfahrenstechnik und IT-Sicherheit zurückgreifen. «Unsere Erfahrungen zeigen, dass die meisten Inhaber von Industrieanlagen die Cybersicherheit immer noch primär als IT-Problem ansehen», stellt Jonni Talsi, Chefingenieur für Cybersicherheit bei Pöyry, fest. «Sie sind sich zwar der Risiken im Zusammenhang mit erfolgreichen Attacken bewusst, versäumen es aber oft, hinsichtlich Cyber-Risiken eine ganzheitliche Sichtweise einzunehmen, welche die physischen Aspekte des Betriebs als festen Bestandteil mitbetrachtet», so Talsi weiter. Pyry bietet daher verschiedene Dienstleistungen fr die ICS-Cybersicherheit an, die alle auf internationalen Cybersecurity-Standards und Best Practices basieren und je nach den spezifischen Anforderungen von unterschiedlichen Anlagen angepasst werden können. Dazu gehören auch Schulungen des Anlagenpersonals für ein besseres Cyber-Bewusstsein sowie das Entwerfen, Beurteilen und Überwachen der Umsetzung von ICS-Cybersicherheitsprogrammen für Einrichtungen im laufenden Betrieb sowie «Greenfield-» Anlagen. «Mit unserem neuen Dienstleistungsangebot helfen wir den Unternehmen dabei, ihre Industrieanlagen optimal gegen potenzielle Cyber-Angriffe zu sichern», erklärt Talsi. Die wichtigste Eigenschaft einer widerstandsfähigen Anlage sei dabei die Fähigkeit, einen potenziellen Schaden auf ein kleines Gebiet einzugrenzen und den normalen Betrieb so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können.


Das könnte Sie auch interessieren