13.04.2016, 17:32 Uhr

AXA, Swisscom und Zühlke wollen Data Scientists ausbilden

Mit einer innovativen Ausbildung wollen die drei Grossfirmen ICT-Nachwuchs rekrutieren. Programmteilnehmer sind jeweils für einige Monate bei Axa, Swisscom und Zühlke angestellt.
ICT-Fachkräfte gibt es in unserem Land zu wenige. Das sagen Verbände seit Jahren, nun handeln erste Unternehmen. AXA Winterthur, Swisscom und Zühlke bieten mit dem «Cross Company Program for Data Scientists» gemeinsam ein neues und einzigartiges Ausbildungsprogramm an: ein Jahr, drei Unternehmen. Per 1. September suchen die drei Firmen jeweils eine Person, die sich zum Data Scientist ausbilden lassen möchte. Diese wird jeweils vier Monate in einem Unternehmen sein und soll aus den unterschiedlichen Aufgabengebieten möglichst viel mitnehmen – aber auch in die jeweiligen Unternehmen einbringen können. AXA sagt, dass das Cross Company Program dem Wunsch nachkomme, in kurzer Zeit viel Erfahrung bei drei verschiedenen Arbeitgebern zu sammeln. Mit der Lancierung des Angebots habe man die Möglichkeit, aktive Vorreiterin zu sein.

Mathematiker gesucht

Gesucht werden Personen mit abgeschlossenem Bachelor- oder Masterstudium in Mathematik, Rechnergestützten Wissenschaften, Informatik oder einem ähnlichen Fachgebiet. Wissen in Statistik und Datenanalyse mit Programmen wie R und Matlab sowie erste Erfahrungen in der Software-Entwicklung, u. a. mit C# und Java, werden ebenfalls vorausgesetzt. Data Scientists suchen im Datendschungel nach Mustern, leiten daraus Verhaltensmodelle ab und verbessern auf diese Weise Dienstleistungen und Produkte, heisst es in einer Medienmitteilung. «Mathematiker oder Informatiker, die sich mit Statistik und Datenanalysen auskennen, sind sehr gefragt», sagt Chantal Büchi, Leiterin Human Resources von Zühlke. «Die praktischen Ausbildungsangebote sind in diesem Bereich jedoch noch rar gesät.» Nach diesem Jahr soll der Data Scientist das erlernte Wissen in Big Data Projekten anwenden können und gleichzeitig die Eigenheiten von drei unterschiedlichen Branchen kennen. Interessierte können sich bis Ende April 2016 bewerben auf den Jobportalen der drei Unternehmen bewerben.


Das könnte Sie auch interessieren