04.01.2008, 12:03 Uhr

Die auffälligsten Viren 2007

Wie jedes Jahr hat Panda Security jene zwölf Schädlinge veröffentlicht, die im vergangenen Jahr auf besondere Weise auf sich aufmerksam gemacht haben.
1. Der Wurm Aifone.A sorgte kurz nach der Lancierung des iPhones für Aufregung, da er Malware, Phishing und Adware kombinierte. Geworben wurde für den Kauf des Apple-Phones, dahinter verbarg sich aber ein Botnetz aus etwa 7500 Computern, die den ahnungslosen Käufern Bankdaten abluchsen sollten.
2. Der Trojaner Sinowal. FY verschlüsselt alle Dokumente auf infizierten Systemen und verhindert damit das Öffnen von Datenpaketen. Betroffene Anwender waren gezwungen ein entsprechendes Tool zu erwerben, um die Daten zu befreien. Die Nutzer hatten nur begrenzte Zeit, um Lösegeld zu bezahlen, ansonsten wurden die Daten gelöscht.
3. Der Wurm RogueMario.A stellte den Anwendern während seiner Installation eine Version des Spieles Mario Bros zur Verfügung, um von sich abzulenken.
4. Jede Bewegung des Computer-Nutzers erfasste der Trojaner AttachMsngr.G: jeden Mausklick, jeden Tastaturanschlag, jede Kommunikation über MSN Messenger. Das dabei erworbene Wissen kann dabei zur Bedrohung werden.
5. Halloween-Wurm Nuwar lies zum Song «Boom Boom Boom» der Venga Boys ein Skelett auf den Bildschirmen tanzen.
6. Die Geschichte einer heissen Sommerliebe bekamen Opfer des Wurms CivilArmy.B zu hören. Anstatt eines Happy Ends gabs pure Enttäuschung, denn die Geschichte endete mit dem Satz: «ha ha ha - you are victim - end of story».
7. Wurm Voter.A zeigte politisches Interesse, indem er zu den Wahlen in Kenia aufrief und den potentiellen Wählern alle neun Sekunden das gleiche Kandidaten-Portrait auf den Bildschirm projizierte.
8. Hinter der Betreffzeile ,,Happy New Year" verbarg sich der Wurm Nuwar.B. Nutzer wurden mit einem heissen Aktientipp gelockt, zurück blieb nur ihr infizierter Rechner.
9. Valentins-Wurm Nurech.A kroch mit folgenden Betreffzeilen «Together You and I», «Everyone needs Someone» oder «Cyber Love» in die Systeme Verliebter.
10. Mit exklusiven Bildern und Szenen des neuen Kino-Films «Fluch der Karibik 3» lockte Wurm Pirabbean.A Computer-Anwender in die Malwarefalle.
11. Als Liebesbeweis an seine Frau entstand Wurm UzaScreener.A. Ist ein Rechner erst infiziert, wird er zehn Mal in Folge herunter und wieder hochgefahren. Dann erscheint ein schwarzes Bild mit dem Text: «U.Z.A. Operating Systems». Der Programmcode des Wurms enthält die Widmung an die Frau - «with lots of love».
12. Mit einem langen Fragenkatalog zwingt Trojaner LiveDeath.A User jede Menge Fragen zu beantworten. Bei richtiger Lösung verspricht er Datenrettung. Auf «Was ist Deine Lieblingsfarbe?» gibt es allerdings keine richtige Lösung. Der Computer stürzt also in jedem Fall ab.


Das könnte Sie auch interessieren