Fintech-Wettbewerb 19.03.2018, 11:55 Uhr

Finanz-App «SustAid» gewinnt Six-Hackathon

Am Wochenende programmierten am Six-Hackathon 132 Entwickler neue Anwendungen für die Finanzindustrie. Aus den 24 realisierten Projekten wurde «SustAid» zum Gewinner gekürt.
Das Team von «SustAid» gewann am Wochenende den Six-Hackathon
(Quelle: computerworld.ch)
Die Schweizer Finanzdienstleistungsbranche ist weiterhin auf der Suche nach neue Ideen für zukünftige Dienstleistungen. Dafür bedient sich der Finanzkonzern Six seit vier Jahren eines Programmierwettbewerbs. An dem Hackathon trafen sich am Wochenende im Zürcher Schiffbau 132 Teilnehmer aus 12 Ländern. Während 48 Stunden realisierten 24 spontan gebildete Teams Prototypen für neue Fintech-Lösungen.
Wie schon in den Vorjahren hatte der Veranstalter (und Alleinfinancier) Six wieder vier Themen vorgegeben: Anwendungen für Finanz-APIs, Instrumente für nachhaltige Investitionen, Regtech-Lösungen und neue Kundenerlebnisse bei Finanzdienstleistungen. Für die Programmieraufgaben stellte Six den Teilnehmern jeweils Daten und Schnittstellen zur Verfügung.
Während 48 Stunden wurden über drei Millionen Tastenanschläge und 157'263 Codezeilen gezählt, sagte Mitinitiator Markus Graf von Six. Er und sein Kollege Andreas Iten kürten am Sonntag die drei Hauptgewinner: Der erste Platz ging an das Projekt «SustAid», der zweite Rang an das Team «BirthdayGirls» und der dritte Platz an die drei Teilnehmer von «Taxesy». Die vier Themen-Challenges setzten sich «Let's talk money» (Finanz-APIs und Regtech), «Taxesy» (nachhaltige Investitionen) und «SustAid» (Kundenerlebnisse) durch. Die Preisträger stellen ihre Projekte am morgigen Dienstag an der Konferenz «Finance 2.0» in Zürich einem breiten Fachpublikum vor. Mittels Crowdfunding können sie vor Ort gleich Geld einwerben für die weitere Finanzierung ihrer Projekte.


Das könnte Sie auch interessieren