Google G Suite: DSGVO-konform in die Cloud

G Suite: Global aufgestellt für hohe Verfügbarkeit

Computerworld: Arbeitet nicht Microsoft mitunter aus diesen Datenschutzsorgen mit T-Systems zusammen, um seine Office-365-Suite aus Frankfurt in der „Deutschland Cloud“ anzubieten?
Hippenmeyer: Wir verstehen die Besorgnisse der Unternehmen. Aber im Allgemeinen bietet eine global aufgestellte Lösung immer die bessere Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit. Eine Lösung wie die G Suite, die global Millionen von Usern zur Verfügung steht, kann lokal begrenzt nicht die benötigte Belastbarkeit gewährleisten. Hinzu kommt, dass wir die Daten in der Cloud auch für Sicherheitszwecke replizieren, um die Verfügbarkeit weiter zu erhöhen. Dadurch sind Dienste wie Gmail oder der Google-Kalender auch dann noch zugänglich, wenn eines oder gar mehrere Rechenzentren ausfallen. Darüber hinaus erfüllt die Google Cloud sowie die G Suite zahlreiche international anerkannte Sicherheitsstandards, die für die Verarbeitung von sensiblen Daten und die Sicherheit von Cloud-Diensten vorgesehen sind, wie etwa der Sicherheitsstandard ISO 27001, ISO 27017 für Cloud Security oder ISO 27018 für Cloud Privacy.

Computerworld: Blicken wir in die Zukunft, was erwartet die G-Suite-Kunden in den kommenden Jahren?

Hippenmeyer: Ein grosses Thema wird die Implementierung intelligenter Funktionen in die Dienste der G Suite sein. So erlaubt die Erkunden-Funktion dem Nutzer bereits jetzt auf Basis von Künstlicher Intelligenz ergänzende Informationen anhand der im Dokument vorliegenden Daten bereitzustellen. Diese Funktionalität wollen wir auf andere Dienste der G Suite übertragen. Denkbar wäre etwa eine smarte Terminfunktion über den Google Assistant, die automatisch einen für alle Teilnehmer freien Zeitpunkt für ein Meeting sowie einen zur Verfügung stehenden Meeting-Raum vorschlägt und anschliessend gleich die Reservierung des Raumes übernimmt. Durch solche Funktionen lassen sich komplexe Aufgaben mit einem simplen Sprachbefehl abwickeln. Darüber hinaus arbeiten wir an einer Verbesserung von Hangouts für Video-Konferenzen, um etwa die Qualität der Übertragung an Mobilgeräte automatisch an die zur Verfügung stehende Bandbreite anzupassen. Ausserdem verbessern wir Interoperabilität unserer Lösungen, um Kompatibilität mit Produkten anderer Anbieter wie etwa Microsoft Office zu verbessern.

Für einfachste Arbeiten bietet Google bereits einige Apps an. Wer jedoch mehr aus seinem Drive herausholen möchte, sollte sich die folgenden Apps genau anschauen



Das könnte Sie auch interessieren