20.06.2014, 12:03 Uhr

Ticketcorner lagert IT-Betrieb an UMB aus

Der Kartenhändler Ticketcorner übergibt den Betrieb seiner IT-Infrastruktur an UMB. Die Informatik-Kollegen sollen sich auf das Kerngeschäft konzentrieren können.
Matthias Keller von UMB betreibt in Zukunft die IT-Systeme von Ticketcorner
Vor rund einem Jahr hat Ticketcorner seine IT-Systeme erneuert. Damals war UMB der Partner. Den Spezialisten aus Cham wählt das Unternehmen nun auch für den Betrieb der Informatik. Wie UMBmitteilt, wird Ticketcorner die eigene Server-, Storage- und Netzwerk-Plattform sowie den Betrieb der Citrix-Umgebung in Zukunft als Managed Service beziehen. Seit Mrz 2013 betreibt Ticketcorner seine gesamte IT auf einem Basis eines Cisco UCS (Unified Computing System). Sämtliche Applikationen sind auf einer XenApp-Umgebung zentralisiert. Beide Komponenten soll nun UMB verwalten und warten. «Für mittelgrosse Unternehmen wird es immer schwieriger, den Betrieb diverser Applikationen und die geforderten Service Levels mit einem kleinen Team sicherzustellen. Das Managed-Services-Angebot der UMB ist ideal, um diesen Herausforderungen zu begegnen», sagt Ticketcorner-CFO Romano Caviezel laut der Mitteilung. Für UMB-Geschäftsführer Matthias Keller ist Ticketcorner ein Wunschkunde und eine repräsentative Referenz. Nach seinen Worten wird der ausgelagerte IT-Betrieb helfen, die internen Ressourcen von Ticketcorner auf Applikations- und Prozessoptimierung zu fokussieren und damit gemeinsam mit dem IT-Team zusätzlichen Mehrwert fürs Geschäft zu schaffen.


Das könnte Sie auch interessieren