22.02.2017, 14:32 Uhr

Cloud-Ausgaben wachsen rasant

Die Ausgaben für Cloud-Dienste werden in den nächsten Jahren sieben Mal schneller wachsen als jene für die restliche IT, prognostiziert das Marktforschungsunternehmen IDC.
Firmen geben immer mehr Geld aus für öffentliche Cloud-Dienste. Und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben, rechnet IDC in dem jüngst erschienenen Report «Worldwide Semiannual Public Cloud Services Spending Guide» vor.
Konkret werden Public-Cloud-Projekte von Unternehmen dieses Jahr weltweit 122,5 Milliarden Dollar verschlingen, das sind 24,4 Prozent mehr als 2016. Laut IDC ist die Wachstumsrate damit sieben Mal höher als bei den regulären IT-Ausgaben. Das Ganze ist zudem keine Einzelerscheinung. Gemäss IDC werden die globalen Cloud-Ausgaben bis 2020 um durchschnittlich 21,5 Prozent pro Jahr zulegen und dannzumal ein Volumen von 203,4 Milliarden Dollar erreichen.

SaaS dominiert, IaaS und PaaS holen auf

Am meisten geben dabei Unternehmen für SaaS-Dienste (Software as a Service) aus, nämlich gut zwei Drittel der Gesamtausgaben. Dieser Anteil wird allerdings bis 2020 leicht abnehmen und 60 Prozent erreichen. Demgemäss werden die anderen Cloud-Spielarten schneller wachsen. So sollen die Ausgaben für IaaS (Infrastructure as a Service) um jährlich 30,1 Prozent zulegen, während PaaS (Plattform as a Service) gar eine Wachstumsrate von 32,2 Prozent aufweist.


Das könnte Sie auch interessieren