01.03.2017, 10:26 Uhr

AWS-Störung legt das Netz lahm

Eine Störung bei Amazons Cloud-Sparte (AWS) hat über mehrere Stunden zahleiche Webseiten ausser Gefecht gesetzt. Betroffen waren unter anderem die Foto-App Snapchat, die Reise-Website Expedia und die Medien-Website «Buzzfeed».
Eine regionale Störung im Web-Service von Amazon (AWS) hat am Dienstag stundenlang diverse Websites und Online-Dienste lahmgelegt. Kurz vor Mitternacht teilte der Online-Händler dann schliesslich mit, die Systeme liefen wieder normal. Ein Grund für die Störung wurde zunächst nicht genannt. Golemberichtet allerdings, dass grössere Probleme in Amazons AWS-Rechenzentrum US-East-1 beim Cloud-Dienst S3 für die Ausfälle verantwortlich gewesen seien.
Probleme hatten unter anderem die Foto-App Snapchat, die Reise-Website Expedia, Medien-Websites wie «Buzzfeed» oder «Medium». Nutzer berichteten auch, dass Amazons sprechende Assistenz-Software Alexa in Mitleidenschaft gezogen worden sei. Auch die Amazon-Seite, auf der Störungen angezeigt werden, fiel aus.

Rechenleistung von AWS

Viele Start-ups und auch etablierte Unternehmen holen sich Rechenleistung bei Amazons Cloud-Sparte AWS. S3 ist Amazons Angebot für skalierbare Cloud-Speicher. Die zuletzt vorgelegten Geschäftszahlen zeigten deutlich, dass das Cloud-Geschäft bei Amazon boomt. Die Einnahmen in diesem Geschäftsfeld machen mittlerweile satte zehn Prozent des Gesamtumsatzes aus.


Das könnte Sie auch interessieren