Kalenderwoche 7 15.02.2021, 07:33 Uhr

Computerworld Newsticker

Aktuelle Nachrichten aus der ICT-Welt, ultrakompakt zusammengestellt.
(Quelle: Megan Rexazin/Pixabay)
Manor führt Identity-Management-Lösung ein
Die Warenhausgruppe Manor nutzt neu eine Identity-Management-Lösung des US-amerikanischen Anbieters SailPoint. Die Anwendung wurde von ITConcepts aus Rotkreuz an die Bedürfnisse von Manor angepasst. Unter anderem wurde eine Schnittstelle zum Kassensystem gebaut und eine Web Applikation programmiert, in der die rund 9000 Mitarbeitende ihre Badges verwalten können. Weiter wurden für das ERP Microsoft Dynamics 365 Identitätsprofile und Rollen zugeteilt.
---+++---
Atlassian liefert neue Funktionen für Trello
Atlassian hat im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums ein umfassendes Update für sein Tool Trello bekanntgegeben. Dabei wurden alle zentralen Funktionen mit Erweiterungen versehen. Neben neuen Anzeige- und Filtermöglichkeiten der Boards bietet Trello jetzt auch die Möglichkeit zur Einbettung und Bearbeitung von Inhalten aus externen Tools innerhalb des Programms. Dadurch verspricht das neue Trello umfassende Unterstützung für Teams und deren Zusammenarbeit in Zeiten des «New Normal». Die Neuerungen fasst der Anbieter hier ausführlich zusammen.
---+++---
Bosch und Microsoft bauen Plattform für Fahrzeugcomputer
Der Autozulieferer Bosch und der IT-Konzern Microsoft arbeiten im Bereich der Computertechnik für Autos künftig zusammen. Man plane eine gemeinsame Softwareplattform für eine bessere Vernetzung von Fahrzeugen mit Cloudanwendungen, teilten beide Unternehmen mit. Ziel der Kooperation sei es beispielsweise, dass Software-Updates in den von Bosch ausgestatteten Fahrzeugen künftig während des gesamten Autolebens schnell und beständig auf Steuergeräte und Fahrzeugrechner aufgespielt werden könnten. Bereits bis Ende des Jahres sollen erste Fahrzeugprototypen diegemeinsame Plattform nutzen können. Zur Investitionshöhe der aufzwei Jahre angelegten Entwicklungskooperation machten beide Konzerne keine Angaben. Die Summe werde aber zu gleichen Teilen aufgebracht, hiess es von Bosch.
---+++---
US-Kongress lässt Chefs von Tech-Riesen antanzen
Die Konzernchefs der Tech-Riesen Facebook, Google und Twitter, Mark Zuckerberg, Sundar Pichai und Jack Dorsey, müssen am 25. März Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses Red und Antwort stehen. Thema seien die «Falschinformationen und Desinformationen, welche die Online-Plattformen plagen», hiess es in einer Ankündigung der beteiligten Ausschüsse. «Ob es sich um Unwahrheiten bezüglich des Covid-19-Impfstoffs oder um widerlegte Vorwürfe von Wahlbetrug handelt – diese Online-Plattformen haben die Verbreitung von Fehlinformationen zugelassen und damit nationale Krisen verschärft, mit echten, schwerwiegenden Folgen für die öffentliche Gesundheitund Sicherheit», schreiben diese weiter.


Das könnte Sie auch interessieren