Kalenderwoche 49 01.12.2020, 07:00 Uhr

Computerworld Newsticker

Aktuelle Nachrichten aus der ICT-Welt, ultrakompakt zusammengestellt.
(Quelle: Megan Rexazin/Pixabay )
Kaspersky warnt vor mehr Cyber-Kriminalität
Das IT-Security-Unternehmen Kaspersky weist aufgrund des Corona-bedingten Digitalisierungsschubs auf mehr Online-Kriminalität hin. «Unsere Experten beobachten weltweit einen Anstieg digitaler Verbrechen um 25 Prozent», sagte der Firmengründer Eugene Kaspersky dem Magazin «Spiegel». Gleichzeitig forderte er Behörden diesbezüglich zu mehr Kooperation auf. Nur so liessen sich länderübergreifende Attacken – etwa auf Gesundheitseinrichtungen – auch zuverlässig ermitteln.
---+++---
Tag Aviation neu in der Microsoft-Cloud
Der Luftfahrtkonzern Tag Aviation stand nach dem Verkauf seines Wartungsgeschäfts ohne eigene IT-Infrastruktur da. Dassault Aviation hatte das Business Anfang 2019 übernommen. Tag Aviation entschied sich daraufhin im April für das ERP-System Sensus MRO. Nun wurde zusammen mit dem IT-Dienstleister AiM eine digitale Arbeitsumgebung in der Schweizer Azure-Cloud von Microsoft eröffnet.
---+++---
Globus: Verkaufsberatung am Smartphone
In den Globus-Warenhäusern leisten die Verkäufer neu Beratung am Smartphone. Dafür kann sowohl das Displaybild des eigenen Handys als auch das des Kunden-Smartphones auf interaktive Digital-Signage-Stelen projiziert werden. So konnte die Anzahl der stationär abgesetzten Online-Bestellungen um 30 Prozent gesteigert werden, berichtet der Entwickler JLS Digital.
---+++---
Bund prüft Kompetenznetzwerk künstliche Intelligenz
Bis Mitte 2021 prüft der Bund den Aufbau eines Kompetenznetzwerks für künstliche Intelligenz. Damit will der Bundesrat KI sowohl unterstützen als auch selber einsetzen. Mit dem raschen Auf- und Ausbau eines solchen Kompetenznetzwerks soll ein Beitrag zur Standortattraktivität der Schweiz geleistet werden. Auch biete es die Möglichkeit, schnell und kostengünstig auf ein breites Expertenwissen zurückzugreifen.
---+++---
lBM warnt vor Cyberangriffen auf Impfstoff-Kühlketten
IBM hat eine Warnung vor Cyberangriffen auf die Kühlketten für Corona-Impfstoffe veröffentlicht. Dem Konzern zufolge wurden weltweite Phishing-Aktivitäten gegen Organisationen aufgedeckt, die sich darauf spezialisiert haben. Wer hinter den Attacken steckt, konnten die Security-Spezialisten von IBM noch nicht ermitteln. Die zielgerichtete Vorgehensweise sowie die spezifische Auswahl der Ziele deuteten jedoch möglicherweise auf staatliche Aktivitäten hin, heisst es im entsprechenden Blog-Beitrag.
---+++---
Google feuert Top-KI-Forscherin Timnit Gebru
Timnit Gebru, eine Top-KI-Forscherin und Ethik-Spezialistin, hat via Twitter bekanntgegeben, dass sie bei Google entlassen wurde. Der Grund dafür sei eine E-Mail gewesen, die sie an Kollegen geschickt hatte. Darin äusserte die KI-Expertin offenbar ihre Frustration über die Forderung, dass ein Forschungsbericht von ihr zurückgezogen werden soll. In der E-Mail forderte Gebru auch die Bekanntgabe der Kollegen, die den Bericht für nicht veröffentlichbar hielten. Gleichzeitig nannte die Forscherin Bedingungen, unter denen sie weiter für Google arbeiten würde. Diesen wollte Jeff Dean, der Leiter der KI-Abteilung von Google, aber nicht nachkommen.
---+++---
US-Justizministerium wirft Facebook Benachteiligung amerikanischer Arbeitnehmer vor
In einer Klage wirft das US-Justizministerium Facebook vor, amerikanische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu Gunsten von Ausländern zu benachteiligen. 2018 und 2019 seien einige tausend Jobs an Inhaber von US-Visa für zeitweise Beschäftigung gegangen. US-Amerikaner hätten sich auf diese nicht bewerben können, heisst es in der Klageschrift. Der Tech-Konzern weist den Vorwurf zurück.


Das könnte Sie auch interessieren